Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler

«Heute habe ich ein Mädchen gesehen, die will ich zur Frau»

Es ist DIE Migros-Liebesgeschichte schlechthin: Adele und Gottlieb Duttweiler. Die beiden fanden ineinander die Liebe ihres Lebens – allerdings war Adele zu Beginn alles andere als beeindruckt.

Text Kian Ramezani
Jung verheiratet: Gottlieb und Adele Duttweiler, irgendwann zwischen 1912 und 1915 (Bild: MGB-Archiv)

Jung verheiratet: Gottlieb und Adele Duttweiler, irgendwann zwischen 1912 und 1915 (Bild: MGB-Archiv)

Wir schreiben das Jahr 1911, wie jeden Morgen nimmt Adele Bertschi (18) den Zug von Horgen nach Zürich, wo sie an der Saatgutkontrollstelle der ETH arbeitet. In Rüschlikon steigt ein junger Mann zu, nimmt ihr gegenüber Platz und schaut sie mit grossen Augen an. 

«Ich hatte das eigentlich nicht gern. Ich war doch noch fast ein Kind. Aber vermutlich hat gerade meine Zurückhaltung ihn gereizt, nicht aufzugeben», wird Adele später über diese erste Begegnung sagen. Bei dem jungen Mann handelt es sich um einen gewissen Gottlieb Duttweiler (22), Kaufmann bei einem renommierten Zürcher Kolonialwarenhändler. Dort hat er auf sich aufmerksam gemacht, indem er Kaffee ohne Zwischenhändler direkt aus Brasilien importiert. Adele bleibt skeptisch, Gottlieb hingegen berichtet seiner Mutter geradezu euphorisiert: «Heute habe ich ein Mädchen gesehen, die will ich zur Frau.» Wie sie denn heisse, will die Mutter wissen. Er hat keine Ahnung.  

Gottlieb und Adele Duttweiler in ihrem Wohnort Rüschlikon am Zürichsee zwischen 1945 und 1955 (Bild: MGB-Archiv)

Gottlieb und Adele Duttweiler in ihrem Wohnort Rüschlikon am Zürichsee zwischen 1945 und 1955 (Bild: MGB-Archiv)

Die Szene im Zugabteil wiederholt sich nun jeden Morgen, verfehlt jedoch die erwünschte Wirkung. «Sie wollte nichts von mir wissen und zeigte mir das eindeutig, was für mich ein Grund mehr war, mich für sie zu interessieren», wird sich Duttweiler später erinnern. Er entscheidet sich für eine grosse Geste: Er nimmt seit kurzem Reitstunden und beschliesst, am Wochenende ein Pferd zu mieten und Adele in Horgen zu besuchen. Hoch zu Ross und in seiner schönen grünen Reitjacke macht er richtig Eindruck – bei Adeles Mutter, die ihn prompt zum Mittagessen einlädt. Die junge Dame hingegen findet den Auftritt albern und bleibt reserviert. Als er eine Segelfahrt auf dem Zürichsee vorschlägt, bittet sie ihre Schwester Bertha, mitzukommen. Immerhin als Anstandsdame, und nicht, weil sie die beiden verkuppeln will.

Nach einem Jahr des intensiven Werbens hat Gottlieb Adele überzeugt und die beiden feiern Verlobung. Am 29. März 1913 heiraten sie in der Kirche von Horgen. 1925 gründet Duttweiler die Migros. Der Rest ist Geschichte.

Adele und Gottlieb Duttweiler im März 1960 (Bild: MGB-Archiv)

Adele und Gottlieb Duttweiler im März 1960 (Bild: MGB-Archiv)

Video: Duttweilers Leben

Dutti der Riese ist ein Dokumentarfilm von Martin Witz aus dem Jahr 2007. Der Film porträtiert den Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler.

Quellen:

  • Häsler, Alfred A.: Adele Duttweiler-Bertschi – Ein Jahrhundert Leben, 1993
  • Curt Riess: Gottlieb Duttweiler, 2012, bei exlibris
  • Martin Wirz: Dutti der Riese, 2007, DVD bei exlibris

Schon gelesen?