Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

Ungeliebte Tropfen 

Wie Kerzenwachs entfernen?

Ein Windstoss, eine ungeschickte Bewegung, eine Katze, und schon ists passiert: Die Kerze wackelt, flackert – und kleckert. Und, zack, wandelt sich der romantische Candle-Light-Moment in eine hektische Fleckenentfernungsaktion. Doch Hektik bringt bei Wachsflecken gar nichts.

Text Yvette Hettinger
(Bild: iStock)

Gehören zur Weihnachtszeit: Kerzen und mit ihnen Wachsflecken. (Bild: iStock)

Die gute Nachricht: Wenns mal einen Wachsflecken gegeben hat, kann man ruhig zuwarten mit dem Entfernen. Wer sofort anfängt, das weiche Wachs wegzurubbeln, macht alles nur schlimmer. Also warten, bis das Wachs abgekühlt ist. Und dann, je nach Material, wie folgt vorgehen:

Wachsflecken auf dem Kleidungsstück

Das Teil für einige Stunden ins Gefrierfach legen. Danach dicke Wachsklumpen vorsichtig mit einem scharfen Messer abschneiden. Achtung: Das Textil nicht beschädigen! Auf verbleibende respektive dünne Wachsschichten ein saugstarkes Papier legen und das heisse Bügeleisen darüber gleiten lassen. Jedes Mal, wenn sich das Papier an einer Stelle vollgesogen hat, eine neue, saubere Stelle des Papiers auflegen. Wiederholen, bis das ganze Wachs weg ist. Falls noch ein (Fett-)Fleck verbleibt: Mit unparfümiertem Babypuder aus dem Supermarkt oder mit Pfeifenerde aus der Drogerie bestäuben und 24 Stunden wirken lassen. Das Pulver saugt die letzte Fettschicht aus dem Kleidungsstück, das man danach wie gewohnt waschen kann.

Auf dem Holztisch

Hattest du auch mal einen hartnäckigen Wachsfleck?

Besonders fies, wenn er eine natürliche Struktur mit Vertiefungen hat. Dort kann das flüssige Wachs so richtig schön reinsickern. Das hilft: Jeweils kleine Stellen des Wachsfleckens mit möglichst heissem Wasser beträufeln, bis das Wachs wieder flüssig ist, dann sofort mit einem Küchenpapier aufsaugen. Bei glatter Oberfläche: Oberste Wachsschicht vorsichtig mit einem scharfen Messer wegkratzen, die Klinge dabei waagrecht halten, sodass sie den Tisch nicht zerkratzt. Das verbleibende Wachs lässt sich analog zum Kleidungsstück mit Papier und Bügeleisen – oder wahlweise einem Haarföhn – entfernen.

Im Windlicht

Innenseite: Das Gefäss mit 80 Grad heissem Wasser füllen, sodass sich das Wachs verflüssigt, Wasser wegschütten, und zwar am besten auf ein Papier, das man in den Schüttstein gelegt hat. So bleibt das im Wasser aufgelöste Wachs zurück und verstopft nicht den Abfluss. Verbleibendes Wachs mit Papier aufsaugen. Sind die Flecken aussen: Gefäss in 80 Grad heisses Wasser stellen, weiteres Vorgehen wie bei der Innenseite.

Kerzen aus deiner Migros

Auf dem Teppich

Flecken aus dem Flokati zu entfernen, ist ohnehin mühsam. Das Wachs, das an den langen Fransen klebt, machts nicht einfacher. So klappts: Saugstarkes Papier auf die Flecken legen, mit dem Föhn anblasen, bis das Wachs geschmolzen und vom Papier aufgesaugt ist. Eventuell mehrmals wiederholen. Dem niederflorigen Teppich kann man auch mit dem Bügeleisen zu Leibe rücken. Allfällige verbleibende Flecken mit Pfeifenerde oder Babypuder behandeln.

Auf dem Steinboden

Mit oder ohne Vertiefungen: Siehe Holztisch.

Vom Parkett

Siehe Holztisch

Von elektronischen Teilen

Sehr heikel! Nicht mit heissem Wasser oder Bügeleisen hantieren. Am besten das Wachs sehr vorsichtig mit einem sehr scharfen Messer abkratzen und den Rest mit Föhn und Papier entfernen, dabei nicht die höchste Temperatur wählen.

Gut zu wissen

Es ist ein Unterschied, ob es sich um Bienenwachs oder Stearin handelt. Letzteres wird zwar kompakter und härter beim Abkühlen, lässt sich aber leichter entfernen. Und es hinterlässt – im Gegensatz zum Bienenwachs – wenige oder gar keine Fettflecken. Und: Wenn Kerzen länger als ein Jahr gelagert werden, tropfen sie weniger und brennen länger. Alternativ kann man sie dafür ein bis zwei Wochen in den Tiefkühler legen – wenn man denn Platz hat.  

Schon gelesen?