Navigation

Migros - Ein M besser

Häufig gestellte Fragen zum Thema "Nachhaltiger Fisch"

Die Migros ist strategische Partnerin des WWF und seit 2008 Mitglied der WWF Seafood Group. Gefährdete Arten werden aus dem Sortiment genommen und durch umweltverträgliche Alternativen ersetzt oder ganz aus dem Sortiment genommen. Zudem hat die Migros das Generation-M-Versprechen abgegeben, bis 2020 nur noch Fische und Meeresfrüchte aus nachhaltigen Quellen anzubieten. Dieses Versprechen hat die Migros nun frühzeitig umgesetzt und seit Oktober 2016 stammen alle Fische und Meeresfrüchte des Frische-, Tiefkühl- und Konservensortiments aus nachhaltigen Quellen.

Für die Definition von nachhaltig stützen wir uns auf die Bewertung durch die Umweltorganisation WWF: Als nachhaltig gelten alle Fische und Meeresfrüchte welche eines der Labels MSC, ASC oder Migros-Bio tragen, oder Produkte, welche durch den WWF als empfehlenswert (Grün) oder akzeptabel (Gelb) eingestuft werden.

Bei Labelprodukten wie MSC, ASC oder Migros-Bio stellen unabhängige Zertifizierungsstellen entlang der ganzen Wertschöpfungskette sicher, dass die Richtlinien der jeweiligen Labels eingehalten werden.
Bei konventionellen Produkten beurteilt der WWF anhand von Angaben zu Fangmethode, Fanggebiet oder Zuchtmethode, ob die Produkte als nachhaltig gelten oder nicht.

Das Versprechen umfasst alle Frische, Tiefkühl- und Konserven-Produkte. Auch zusammengesetzte Produkte wie z.B. unsere Western Thonsalate oder Sushiprodukte sind im Generation M Versprechen miteinbezogen.

In der Migros stammen alle Fische und Meeresfrüchte des Frische-, Tiefkühl- und Konservensortiments aus nachhaltigen Quellen. So kann der Kunde bei all diesen Produkten mit gutem Gewissen zugreifen, da sie vom WWF als empfehlenswert oder akzeptabel eingestuft werden. 

Unsere Nachhaltigkeitslabels bieten eine weitere Orientierungshilfe. Bei Zuchtfischen sind dies Migros-Bio und das ASC-Label, bei Fisch aus Wildfang gibt das MSC-Siegel einen Hinweis auf nachhaltige Fischereien. Aber auch Schweizer Fisch aus Wildfang wird vom WWF als empfehlenswert eingestuft.

Wir versuchen wo immer möglich Schweizer Fisch anzubieten, um unsere regionalen Produzenten und Fischer zu unterstützen. Jedoch kann die hiesige Nachfrage nach Fischprodukten bei Weitem nicht allein mit Schweizer Fisch gedeckt werden. Darum stammen rund 95% der Fische und Meeresfrüchte in der Migros aus dem Ausland.

Zudem sind Meeresfische in der Schweiz sehr beliebt. So gehören Lachs, Thunfisch und Dorsch zu den am häufigsten konsumierten Fischen in der Schweiz. 

Fische und Meeresfrüchte im Konserven- und Tiefkühlbereich werden per Schiff und Zug oder Camion in die Schweiz transportiert. Bei unseren frischen Fischen müssen die Produkte je nach Saison oder ganzjährig eingeflogen werden. Dies macht aber nur einen kleinen Anteil im Sortiment aus. Die exotischen Fische wie Zackenbarsch und Barramundi aus Malaysien, der Frische Thunfisch aus den Malediven/Philippinen und der Alaska Wildlachs (während der Fangsaison) werden eingeflogen. 

Da der wachsende Bedarf an Seafood durch Wildfang allein nicht zu decken ist, ist ein grösseres Angebot an Fischen und Meeresfrüchten aus Zucht nötig. Aber Aquakulturen verursachen in den Produktionsländern oftmals Probleme, beispielsweise durch Gewässerverschmutzung und Missbrauch von Medikamenten. Zudem müssen Raubfische mit Fischmehl und –öl gefüttert werden, was die Wildfischbestände zusätzlich belastet. Aus diesem Grund achten wir darauf, dass wir unser Angebot aus nachhaltigen und verantwortungsvollen Zuchten stetig vergrössern können, um diesen Missständen entgegenwirken zu können. Die Labels ASC und Bio kennzeichnen verantwortungsvollen Zuchtfisch. 

Mehr zum Thema