Navigation

Migros - Ein M besser

Secure

Ein kompetentes Sortiment für Menschen mit Blasenschwäche.

Lebensqualität trotz Blasenschwäche

Trotz Blasenschwäche ein aktives Leben zu führen, ist heute ohne Probleme möglich. Aber leider ist Blasenschwäche noch immer ein grosses Tabuthema, obwohl alleine in der Schweiz 400‘000 Menschen davon betroffen sind.

Passend für jede Lebenssituation und auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten, wurden die Secure Hygieneprodukte von Fachleuten entwickelt und bieten Ihnen in jeder Lebenslage den passenden und benötigten Schutz. Die Secure Hygieneeinlagen sind komfortabel, diskret, saugfähig und geruchsbindend. Auch bei einem aktiven Tag sind Sie mit den Secure Hygieneprodukten diskret und sicher geschützt.

Das Secure-Sortiment beinhaltet verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Saugfähigkeiten und Grössen, damit Sie von leichter bis schwerer Blasenschwäche das optimale Produkt für sich in Ihrer Migros finden.

Secure Produktübersicht

Das Secure Sortiment beinhaltet Produkte unterschiedlicher Saugstärken, geeignet für leichte bis schwere Blasenschwäche.

Wissenswertes & Links

Die Blase und ihre Funktionen

In einem komplexen Prozess produzieren die Nieren Urin und leiten ihn durch die Harnleiter in die Blase weiter. Diese dehnt sich langsam aus und wenn sie voll ist, wird das Hirn via Nerven informiert – der Mensch spürt dies als Harndrang. Das Hirn kontrolliert das willentliche Ablassen von Wasser. Die Blase hat ein Fassungsvermögen von 300 – 500 ml, das zur Speicherung des Urins dient. Während sich die Harnblase mit Urin füllt, dehnt sie sich langsam aus. Die Blase wird in der Füllungsphase durch den Schliessmuskel geschlossen gehalten. Muss die Blase entleert werden, wird dies dem Gehirn über die Nerven im Rückenmark signalisiert. Bei der Entleerung der Blase zieht sich der Blasenmuskel zusammen und der Schliessmuskel löst sich, damit der Urin aus der Blase abfliessen kann.

Zyklus des Füllens und Entleerens der Blase:

  1. Die Blase füllt sich.
  2. Halbvolle Blase, erstes Bedürfnis die Blase zu entleeren.
  3. Blasenentleerung wird bewusst zurückgehalten, bis sich eine passende Gelegenheit bietet.
  4. Blasenentleerung.

Die Entleerung der Blase ist ein willkürlicher kontrollierbarer Vorgang. Menschen mit Blasenschwäche haben meistens nur eine eingeschränkte oder gar keine Kontrolle mehr über ihre Blase.

Häufigste Formen der Blasenschwäche

Zu den häufigsten Formen der Blasenschwäche zählen:

  • Belastungsinkontinenz: ungewollter Harnabgang bei körperlicher Belastung wie Husten, Niesen, Rennen usw.
     
  • Hyperaktive Blase, Dranginkontinenz: plötzlich auftretender starker Harndrang mit häufigen Toilettenbesuchen (mehr als 7-mal pro Tag); eventuell mit unkontrolliertem Harnabgang
     
  • Mischformen: Symptome der Formen Belastungsinkontinenz und hyperaktive Blase können zusammen auftreten
     
  • Chronische Harnretention (Überlaufblase): ständiger, tröpfchenweiser Harnverlust, weil eine komplette Entleerung der Blase nicht mehr möglich ist

Öfter als 7-mal täglich Wasser zu lassen und auch nachts mehr als zweimal aufstehen zu müssen, kann auf Blasenschwäche hindeuten. Suchen Sie beim Verdacht auf Blasenschwäche frühzeitig einen Arzt auf, um die Form zu bestimmen und eine angemessene Behandlung einzuleiten.

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie an Blasenschwäche leiden, machen Sie den Selbsttest.

Tipps für eine gesunde Blase

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich. Trinken Sie 1 bis 2 Liter am Tag. Hören Sie dabei auf Ihr Durstgefühl. Nehmen Sie bei körperlicher Belastung oder bei Hitze mehr Flüssigkeit zu sich. Eine zu geringe Trinkmenge führt zu konzentrierterem Urin. Dadurch kann die Blasenschleimhaut gereizt werden, was vermehrt zu Harnwegsinfektionen und Beschwerden führen kann.

Gehen Sie regelmässig, aber auch nicht präventiv zur Toilette. Mehr als sieben Toilettengänge pro Tag können bereits auf eine hyperaktive Blase hindeuten. Ebenso sollte der Urin aber auch nicht zu lange zurückgehalten werden.

Stärken Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur mit gezielten Übungen, um Blasenschwäche vorzubeugen.

Alle Übungen sowie Tipps und Informationen rund um das Thema Blasenschwäche stammen von der Schweizerischen Gesellschaft für Blasenschwäche. Die Migros ist seit Jahren Mitglied und Unterstützerin dieser Gesellschaft. Mehr Informationen sowie Auskünfte oder Beratung erhalten Sie unter dem nachstehendem Link sowie über die untenstehende Telefonnummer.


Schweizerische Gesellschaft für Blasenschwäche:

Tel. 044 994 74 30

E-mail: info@inkontinex.ch

Passend für jede Lebenssituation und auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten, werden die Secure Einlagen von Fachleuten entwickelt. Diverse Pflege- und Ergänzungsprodukte runden das Sortiment ab, sodass Sie Ihren Alltag unbeschwert geniessen können.

Beliebte Seiten