Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

16-9-ausderregionfuerdieregion-transparent-960x540

Zertifizierung
eines Labels

Das Label «Aus der Region. Für die Region.» erhalten nur Produkte, die regional produziert werden. Welche Bedingungen dafür erfüllt sein müssen, erklärt Christian Wasem von der Schweizer Zertifizierungsstelle ProCert.

Ein Label, das hält, was es verspricht

Wer «Aus der Region.»- Produkte kauft, unterstützt die lokale Landwirtschaft. Das garantiert ein Label, das nur nach einem strengen Zertifizierungsverfahren vergeben wird. Für die Genossenschaft Migros Basel übernimmt seit 16 Jahren die Schweizer Zertifizierungsstelle ProCert die Zertifizierung.

Wir fragen Christian Wasem, Auditor und Geschäftsleitungsmitglied bei ProCert, welche Kriterien erfüllt sein müssen, damit ein Produkt das Label «Aus der Region. Für die Region.» erhält:
Das wichtigste Kriterium ist die regionale Herkunft der Hauptzutat. Gemüse und Früchte müssen in der Region wachsen und auch dort geerntet und verpackt werden. Bei zusammengesetzten Produkten wie Joghurt, Backwaren oder Wurst müssen mindestens 80 Prozent aller Zutaten regional sein und mindestens zwei Drittel der Wertschöpfung in der Region anfallen. Eine «Aus der Region.»-Konfitüre muss aus regionalen Früchten hergestellt werden. Weil es keinen regionalen Zucker gibt, darf Schweizer Zucker verwendet werden. Zudem muss die Herstellung in der Region erfolgen – bei uns in den Kantonen Baselland, Basel-Stadt, Jura, Solothurn, im Berner Jura und in einzelnen Gemeinden im Aargau.

Wie überprüfen Sie das alles?
Wir kontrollieren, ob das Bewirtschaftungssystem, die Bestellscheine, Lagerbestände, Rohstoffe und Lieferketten der Produzenten den Anforderungen des Labels entsprechen. Die Kontrolle wird mittels Stichproben durchgeführt. Dabei machen wir einen Rundgang durch den Betrieb und prüfen, ob und wie die Rückverfolgbarkeit und die Trennung der Produkte sichergestellt wird.

Wer führt die Kontrollen durch und wie lange dauern diese?
Kontrollen und Zertifizierungen erfolgen immer nach dem Vier-Augen-Prinzip. Unsere Auditoren haben keine Verbindung zum Produzenten und die Berichte werden jeweils von einer weiteren Person geprüft. Wenn alles stimmt, dauert dieses Verfahren maximal einem Monat. Wenn nachgebessert werden muss, kann es auch länger dauern. In der Regel ist aber alles in Ordnung. Anschliessend übergeben wir dem Produzenten ein Zertifikat, das je nach Grösse des Betriebs ein oder zwei Jahre gültig ist.

Wer gibt diese Prüfungen in Auftrag und wie viele davon führen Sie durch?
Den Auftrag zur Zertifizierung erhalten wir vom Produktionsbetrieb oder der Migros. Für die Migros Basel sind mehrere Auditoren im Einsatz, von denen jeder auf ein anderes Gebiet spezialisiert ist. Mein Fokus liegt bei Betrieben im Bereich Fleisch, Milch und Eier. Für die Migros Basel führt ProCert rund 80 Audits pro Jahr bei 90 Betrieben durch und es kommen immer wieder neue Betriebe hinzu.

Die Kontrollen erfolgen immer nach dem Vier-Augen-Prinzip.

Christian Wasem, Ingenieur Agronom ETH