Navigation

Migros - Ein M besser

16-9-ausderregionfuerdieregion-transparent-960x540.png

Jetzt aktuell in der Region Basel Die Kürbisse sind da!







Aromatisch und reich an Vitaminen

Wenn der Herbst kommt, sind auch die Kürbisse wieder da. Es gibt sie in vielen Grössen, Formen und Farben – rund, länglich, flach, klassisch orange, leuchtend gelb, knackig grün, uni oder gestreift, glatt, geriffelt oder gar mit Warzen bedeckt. So vielfältig wie die Kürbisse aussehen, so abwechslungsreich ist auch ihre Verwendung: Zierkürbisse sind beliebt als Herbstdekoration, während andere Kürbisse extra für Halloween gezüchtet werden. Die meisten Sorten landen jedoch auf unserem Teller. Das war allerdings nicht immer so. Obwohl schon die Mayas und Azteken den Kürbis als Nahrungsmittel nutzten, nahmen die spanischen Konquistadoren das Gemüse nur für ihre Tiere mit. Seit einigen Jahren hält der Kürbis aber wieder Einzug in unsere Küche mit neuen Sorten, die aromatisch im Geschmack und erst noch reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind.

Ein köstlicher Verwandlungskünstler

Bild mit Hotspots

Wählen Sie einen Hotspot an, um mehr über den Punkt zu erfahren.

Kürbisfeld
  1. Kürbisse sind reich an den Vitaminen A, C, D und E und das Fruchtfleisch enthält viel Kalium, Kalzium und Zink.

  2. Kürbisse kann man gut auf Vorrat kaufen. Ist die Schale fest und unverletzt, können sie im Keller gut mehrere Monate gelagert werden.

  3. Kürbisse lassen sich auf nahezu jede Art zubereiten: als Hauptgericht oder Beilage, als Suppe, Pürree, Gratin, Chutney oder Kuchen, gekocht, gebraten oder grilliert – die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.







Bunte Herbstboten

Abseits jeglicher Hektik inmitten von Feldern und Wiesen liegt in Brislach der Geherenhof der Familie Hügli. Dort kultivieren sie unter anderem auch Kürbis – rund 50 verschiedene Sorten. Sechs davon liefern sie an die Migros Basel: den orangen Knirps, den Acorn, den Spaghettikürbis, den Muscade de Provence, den Butternut sowie den Füll-und-Back-Kürbis. Im April wird ausgesät, damit Ende August die Ernte beginnen kann.

Einige Kürbisse kann man roh essen. Doch am liebsten mag ich den Klassiker: die Kürbissuppe.

Agnes Hügli-Studinger, Gehrenhof Brislach



Ein wärmender Genuss an kalten Tagen

Perfekt für kalte Tage: In Olivenöl knusprig gebratener Oregano toppt mit Crème fraîche die Kürbissuppe.

Kürbissuppe mit Knusper-Oregano migusto-logo.PNG

Zutaten:

Mit dem können die Zutaten einzeln zur Einkaufsliste hinzugefügt werden.

 

 

  • 800 g
    Kürbis, gerüstet gewogen, z. B. Butternuss
  • 1
    Gemüsezwiebel
  • 2 EL
    Olivenöl
  • 9 dl
    Gemüsebouillon
  • 1
    Limette
  • 1½ EL
    Akazienhonig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 8
    Zweige Oregano
  • 4 EL
    Crème fraîche
Alle Zutaten hinzufügen

Zubereitung

  1. Für die Suppe Kürbis in Stücke schneiden, Zwiebel fein hacken. Beides im Öl ca. 5 Minuten andünsten. Mit Bouillon ablöschen und zugedeckt ca. 30 Minuten weich kochen. Limette auspressen, Limettensaft und Honig zum Kürbis geben. Alles mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für den Knusper-Oregano etwas Öl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen. Oregano dazugeben und bei mittlerer Hitze knusprig braten. Suppe in Schalen verteilen, Crème fraîche und Knusper-Oregano darauf anrichten.

Zubereitungszeit

Zubereitung ca. 20 Min.

+  ca. 30 Min. weich kochen




Mehr aus der Region Basel

Das könnte Sie auch noch interessieren