Navigation

Migros - Ein M besser

Federkohl

Regionales Superfood

Federkohl ist vielfältig, gesund und liegt im Trend. «Aus der Region»-Produzent Alois Baur liefert ihn exklusiv der Migros Basel.

Auch im Winter gedeiht Gemüse, das reich an Nährstoffen und Vitaminen ist. Während im Frühling bittere Gewächse das Entschlacken unterstützen, benötigen wir im Winter Vitamin C zur Stärkung der Abwehrkräfte. Dieses gedeiht in verschiedenen Kohlsorten – auch wenn man es ihnen nicht sofort ansieht. 100 g Orange enthalten zum Beispiel rund 50 mg Vitamin C, Rosenkohl 110 mg und Federkohl gar über 120 mg – mehr als der Tagesbedarf. Federkohl enthält zudem besonders viel Kalium, Kalzium, Magnesium Phosphor und Eisen.

Rückkehr des Federkohls
Lange galt der Federkohl als «Alte-Leute-Essen». Seit ein paar Jahren hat er sich jedoch dank seiner Nährstoffe und Vitamine als Superfood etabliert. Stars und Spitzenköche schwören auf das Gemüse und schreiben ihm positive Eigenschaften für die Gesundheit zu. Diesen Trend spüren auch die Gemüseproduzenten in der Schweiz. Die inländische Federkohl-Produktion hat sich in den vergangenen Jahren vervielfacht. So auch bei Alois Bauer aus Laufenburg. Er beliefert die Migros Basel seit einigen Jahren mit «Aus der Region»-Federkohl.

Mehr Geschmack dank Frost
Ein eisiger Wind weht über die Felder, wo Alois Baur neben anderem Wintergemüse auch Federkohl anbaut – grünen und violetten. Die tiefen Temperaturen machen diesem nichts aus. Im Gegenteil: Federkohl ist sehr robust und übersteht auch Minustemperaturen meist schadlos. Er kann deshalb durchgehend von Oktober bis Ende Januar geerntet werden. «Den besten Geschmack erhält er sogar nach einem Frost. Dann wird die Produktion eines Enzyms gehemmt und der Traubenzuckergehalt steigt, wodurch er weniger stark nach Kohl schmeckt», erklärt Baur. Zusammen mit seinem Team trotzt auch er den tiefen Temperaturen und erntet den Federkohl von Hand.

Friesische Palme
Der Federkohl wächst dicht und gleicht einer grünen Duschhaube – doch nur bis zur Ernte. Danach sieht das Feld aus wie kleine Alleen mit vielen winzigen Palmen. Wegen ihres aussergewöhnlichen Wuchses wird die Pflanze auch «Friesische Palme» genannt. Jeweils fünf Blätter bindet Alois Baur zusammen und legt sie in eine Kiste, bevor sie später auf seinem Betrieb gewaschen und an die Migros Basel geliefert werden. Der Federkohl kann auf vielfältige Weise zubereitet werden. Blanchiert schmeckt er einen guten Salat ab, passt hervorragend zu währschaften Gerichten und ist natürlich ideal für einen gesunden Smoothie. 

Den besten Geschmack erhält Federkohl, wenn er einen Frost erlebt hat.

Alois Baur, Baur Gemüse Laufenburg

Das könnte Sie auch noch interessieren