Navigation

Migros - Ein M besser

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) M2B-Programm der Migros Aare

1. M2B-Kartenkonto und M2B-Karte sowie Gebühren
Die Genossenschaft Migros Aare ist Herausgeberin der M2B-Karte. Sämtliche Rechte im Zusammenhang mit der M2B-Karte bestehen ausschliesslich gegenüber der Genossenschaft Migros Aare, Industriestrasse 20, 3321 Schönbühl (Migros Aare). Das Eigentum an der Karte verbleibt bei der Migros Aare.

Die M2B-Karte wird ausschliesslich an Geschäftskunden (juristische Personen, Kollektiv- und Kommanditgesellschaften, Inhaber von Einzelfirmen sowie öffentlich-rechtliche Institutionen) mit Sitz in der Schweiz nach erfolgreicher Bonitätsprüfung abgegeben (nachfolgend «M2B-Kontoinhaber» genannt). Der M2B-Kontoinhaber kann die Anzahl der im Zusammenhang mit seinem M2B-Kartenkonto auszustellenden M2B-Karten festlegen sowie bestimmen, auf welche individuell bezeichneten Mitarbeitenden des M2B-Kontoinhabers oder für welche Gruppe(n) seiner Mitarbeitenden (z.B. Abteilung, Kostenstelle, Projekt) sie ausgestellt werden sollen (nachfolgend «M2B-Karteninhaber» genannt). Der M2B-Kontoinhaber hat die von ihm bestimmten M2B-Karteninhaber über diese AVB zu informieren und dafür zu sorgen, dass diese die AVB einhalten.

Mit der Beantragung einer M2B-Karte

  • akzeptiert der M2B-Kontoinhaber die vorliegenden AVB der M2B-Karte der Migros Aare sowie die im Zusammenhang mit der M2B-Karte geltenden Verzugszinsen und Gebühren (z.B. für Ersatzkarten bei Verlust/Diebstahl) und
  • wird dem M2B-Kontoinhaber das Verhalten der von ihm bestimmten M2B-Karteninhaber im Zusammenhang mit der Verwendung der M2B-Karte zugerechnet und er haftet für die Beachtung dieser AVB durch die von ihm bestimmten M2B-Karteninhaber. 

Die Migros Aare behält sich vor, ohne Angabe von Gründen die Eröffnung eines M2B-Kartenkontos oder die Herausgabe einer M2B-Karte an eine bestimmte Person oder eine Gruppe von Personen abzulehnen.

Das M2B-Kartenkonto und die Ausgabe der M2B-Karten sind kostenlos. Die Migros Aare ist jedoch frei, in bestimmten Fällen oder für bestimmte Zusatzleistungen Gebühren, wie z.B. Sperrgebühr, Gebühren für Ersatzkarten, Verzugszinsen, Mahngebühren etc., zu verlangen. Die jeweils aktuellen Gebühren sind hier wiedergegeben. Sie können von der Migros Aare jederzeit geändert werden.
 

2. Antrags- und Bonitätsprüfung
Der Antragsteller ermächtigt mit dem Kartenantrag die Migros Aare bzw. von der Migros Aare Beauftragte, insbesondere die Accarda AG mit Sitz in 8306 Brüttisellen (im Folgenden als «Accarda» bezeichnet), sämtliche für die Prüfung des M2B-Kartenantrags sowie für die Abwicklung der vertraglichen Beziehungen massgeblichen Auskünfte bei Informationsdatenbanken, bei Dritten sowie bei öffentlichen Ämtern (z.B. Einwohnerkontrolle, Handelsregisteramt, Betreibungsamt) einzuholen und diesen weiterzugeben. Die Accarda ist zudem im Besitz des original Kartenantrags oder der Kopie, sofern der Antrag durch den Business-Kunden online ausgefüllt wird.

Nach einer positiven Bonitätsprüfung kann die Eröffnung des entsprechenden M2B-Kartenkontos und die Überlassung der M2B-Karte(n) erfolgen, womit der Antragsteller zum «M2B-Kontoinhaber» wird.

Der M2B-Kontoinhaber ermächtigt die Migros Aare bzw. von der Migros Aare Beauftragte, jederzeit eine erneute Bonitätsprüfung durchzuführen.
 

3. Kauf auf Rechnung mit M2B-Karte
Durch Vorweisen der M2B-Karte und Eingabe des zugehörigen PIN-Codes können bei den Akzeptanzstellen der Migros Aare – im Rahmen der Vorrätigkeit bzw. Verfügbarkeit der infrage stehenden Leistungen sowie im Rahmen von allfälligen für den M2B-Kontoinhaber geltenden Einkaufslimiten – Leistungen auf Rechnung des M2B-Kontoinhabers bezogen werden. Auf Rechnung bezogene Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Migros Aare.
Organisationen, welche von der MwSt. befreit sind, nehmen zur Kenntnis, dass die Migros Aare keine mehrwertsteuerfreien Rechnungen erstellt. Die Rückforderung der MwSt. ist in diesem Fall nur möglich mit Barzahlung und vor Ort.

Das jeweils aktuelle Verzeichnis aller Akzeptanzstellen, bei denen mit der M2B-Karte Leistungen auf Rechnung bezogen werden können, findet sich hier. Die M2B-Karte kann ausschliesslich bei diesen Stellen eingesetzt werden. Das Sammeln von Cumulus-Punkten, das Einlösen von Cumulus-Bons oder CumulusAngeboten (z.B. Cumulus-Vorteilscoupons, Bonuscoupons etc.) sind bei Kauf auf Rechnung mit der M2B-Karte ausgeschlossen. 

Der M2B-Kontoinhaber verpflichtet sich zur Begleichung aller Rechnungen und damit in Zusammenhang stehende Forderungen, welche auf Einkäufe zurückzuführen sind, die unter Einsatz der im Zusammenhang mit seinem M2B-Kartenkonto ausgestellten M2B-Karte(n) getätigt worden sind. Die Geltendmachung von Gewährleistungs- oder anderen Ansprüchen gegenüber der Migros Aare entbindet den M2B-Kontoinhaber nicht von der Zahlungspflicht gegenüber der Migros Aare.

Die im Vormonat bezogenen Leistungen werden bis Mitte des Folgemonats in Rechnung gestellt, zahlbar per Monatsende (Zahlungsziel). Die Rechnung gilt als vorbehaltlos anerkannt, wenn sie nicht innerhalb von 14 Kalendertagen ab deren Zugang schriftlich beanstandet wird. Die Beilage zur Rechnung mit detaillierter Übersicht aller Einkäufe erfüllt die Anforderungen eines Mehrwertsteuer-belegs.

Die Migros Aare und die Akzeptanzstellen sind in ihrem Entscheid zum Abschluss eines Kaufes auf Rechnung frei und können einen solchen ohne Begründung ablehnen, insbesondere jedoch, wenn sich der M2B-Kontoinhaber in Verzug befindet oder falls erwiesen ist oder ein Verdacht besteht, dass eine M2B-Karte zweckwidrig oder missbräuchlich verwendet wird.

Die Verwendung der M2B-Karte für den Erwerb zum Zweck der entgeltlichen Weiterveräusserung der erworbenen Leistungen ist unzulässig. Ist erwiesen oder bestehen nach Beurteilung der Migros Aare Anhaltspunkte dafür, dass der Kunde die M2B-Karte für den Erwerb von Leistungen zum Zweck der entgeltlichen Wiederveräusserung einsetzt bzw. eingesetzt hat, behält sich die Migros Aare, entsprechend nachfolgend Ziff. 13, den Ausschluss des M2B-Kontoinhabers vom M2B-Programm und die Sperrung der im Zusammenhang mit dem M2B-Konto des Kontoinhabers ausgestellten M2B-Karten sowie gegebenenfalls weitere zivil- und strafrechtliche Schritte vor.
 

4. M2B-Rabatt
Sofern der M2B-Kontoinhaber während eines Kalenderjahres die Rechnungen immer fristgerecht bezahlt hat, wird ihm entsprechend des mit Einkäufen unter Einsatz der im Zusammenhang mit seinem M2B-Kartenkonto ausgestellten M2B-Karte(n) erzielten Gesamtjahresumsatzes, inkl. MwSt., im nachfolgenden Kalenderjahr ein Rabatt gewährt. Die jeweils aktuellen Rabatte und die Rabattstaffelung sind hier wiedergegeben. Sie können von der Migros Aare jederzeit geändert werden. 

Der für die Ermittlung des M2B-Rabattes massgebliche Gesamtjahresumsatz setzt sich zusammen aus der Summe aller Einkäufe, welche unter Vorlage einer im Zusammenhang mit dem M2B-Kartenkonto des M2B-Kontoinhabers ausgestellten M2B-Karte getätigt werden, mit Ausnahme derjenigen Einkäufe, welche Leistungen betreffen, die von der Rabattberechtigung ausgeschlossen sind, wie Wertkarten (Gutscheine, Geschenkkarten u.ä.), Prepaid-Karten, Gesprächsguthaben bei Mobiltelefonen, gebührenpflichtige Kehrichtsäcke und die Bezahlung von Kehrichtgebühren, sowie allfällige weitere, durch die Migros Aare von der Rabattberechtigung ausgeschlossene Leistungen, entsprechend der jeweils unter www.migros.ch/de/genossenschaften/migros-aare/angebot/migros-to-business einsehbaren Liste, die von der Migros Aare jederzeit angepasst werden kann.

Es steht der Migros Aare frei, jederzeit bestimmte Angebote von der Rabattgewährung auszuschliessen (z.B. bei kundenspezifischen Angeboten mit Nettopreisen) oder die Rabattgewährung zu beenden. Ausgeschlossen ist, vorbehältlich ausdrücklich abweichender Festlegung durch die Migros Aare, die Kumulation des M2B-Rabattes mit anderen Rabatten (z.B. Rabatten von Sonderaktionen, Cumulus-Bons etc.).
 

5. Zahlungsverzug
Erfolgt bis zum Zahlungsziel keine oder nur eine unvollständige Zahlung, so ist der M2B-Kontoinhaber automatisch in Verzug und schuldet die Verzugszinsen gemäss der jeweils aktuellen Gebührentabelle für die M2B-Karte der Migros Aare sowie kostendeckende Mahnspesen und gegebenenfalls Inkassokosten, einschliesslich Gerichts- und Anwaltskosten. Die Migros Aare behält sich vor, offene Rechnungsbeträge, einschliesslich angefallener Verzugszinsen, Spesen und Kosten an eine mit dem Inkasso beauftragte Firma abzutreten. In diesem Fall kann auf den offenen Beträgen ein effektiver Jahreszins von bis zu 10 Prozent ab Fälligkeitsdatum in Rechnung gestellt werden. Die mit dem Inkasso beauftragte Firma wird die offenen Beträge in eigenem Namen und auf eigene Rechnung geltend machen und kann zusätzliche Bearbeitungsgebühren erheben, die vom M2B-Kontoinhaber zu tragen sind.
 

6. Einkaufslimiten und Sperrung
Die Migros Aare kann das M2B-Kartenkonto und die M2B-Karte(n) jederzeit sperren sowie Einkaufslimiten festlegen.

Der M2B-Kontoinhaber kann seinerseits jederzeit Einkaufslimiten und die Sperrung des M2B-Kartenkontos bzw. einzelner M2B-Karten beantragen. Insbesondere ist vom M2B-Kontoinhaber umgehend, nachdem Mitarbeitende das Unternehmen des M2B-Kontoinhabers verlassen haben, für die auf die betreffenden Mitarbeitenden ausgestellten M2B-Karten die Sperrung zu beantragen. Der M2B-Kontoinhaber haftet bis zur Sperrung einer M2B-Karte für sämtliche Transaktionen, die mit dieser M2B-Karte getätigt werden.
 

7. M2B-Spezialangebote
Die Migros Aare kann nach ihrem freien Ermessen M2B-Kontoinhabern bzw. M2B-Karteninhabern spezielle, nicht übertragbare, d.h. für M2B-Kontoinhaber bzw. M2B-Karteninhaber bestimmte M2B-Angebote unterbreiten. Der M2B-Kontoinhaber stimmt zu, dass ihm und den M2B-Karteninhabern auch Angebote Dritter unterbreitet werden dürfen.
 

8. Mitteilungen
Der M2B-Kontoinhaber ist verpflichtet, sämtliche Änderungen der in den M2B-Antragsformularen gemachten Angaben sowie die M2B-Karteninhaber betreffenden Angaben sofort schriftlich dem Support (c/o Genossenschaft Migros Aare, Industriestrasse 20, 3321 Schönbühl, E-Mail: info@migrosm2b.ch) mitzuteilen, insbesondere jede Änderung seiner Firma oder der Adresse eines M2BKarteninhabers sowie den Austritt von M2B-Karteninhabern aus dem Unternehmen des M2BKontoinhabers. 

Mitteilungen der Migros Aare (namentlich Rechnungen, AVB-Änderungen, Kündigung usw.) gelten als gültig zugestellt, wenn sie an die letzte vom M2B-Kontoinhaber bekannt gegebene Adresse gesendet wurden. 
 

9. Sicherheit
Die M2B-Karte kann ausschliesslich mit PIN-Code verwendet werden. Der PIN-Code wird dem Kontoinhaber durch die Accarda mit einem separaten Brief zugestellt. Sowohl die M2B-Karte als auch der PIN-Code sind von den M2B-Karteninhabern sorgfältig und insbesondere getrennt voneinander aufzubewahren und weder an Dritte weiterzugeben noch zugänglich zu machen. Für die Geheimhaltung des PIN-Codes sind die M2B-Karteninhaber selbst verantwortlich. Jede Person, welche sich durch Vorweisung einer M2B-Karte und Eingabe des zugehörigen PIN-Codes legitimiert, gilt als berechtigt, Einkäufe zu tätigen, und der M2B-Kontoinhaber ist zu deren Bezahlung verpflichtet (oben Ziff. 5 Abs. 3). Die Akzeptanzstellen sind nicht verpflichtet, weitergehende Überprüfungen in Bezug auf Personen, die die M2B-Karte verwenden, durchzuführen.

Ein Diebstahl oder Verlust sowie Feststellungen missbräuchlicher Verwendung von M2B-Karten müssen unverzüglich dem Support, entweder telefonisch unter der Nummer +41 58 565 33 00 oder per E-Mail an info@migros-m2b.ch gemeldet werden. Bei Diebstahl oder Feststellung missbräuchlicher Verwendung ist zudem umgehend Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Eine Kopie des Polizeirapportes ist an den Support, c/o Genossenschaft Migros Aare, Industriestrasse 20, 3321 Schönbühl zu senden.
 

10. Haftung
Schäden, welche dem M2B-Kontoinhaber oder M2B-Karteninhabern im Zusammenhang mit dem Besitz oder der Verwendung von M2B-Karten entstehen, sind vom M2B-Kontoinhaber bzw. von den M2B-Karteninhabern zu tragen. Dazu gehören insbesondere Schäden, die zufolge eines Diebstahls, eines Verlusts oder einer missbräuchlichen Verwendung von M2B-Karten entstehen.

Die Migros Aare haftet nur im Falle von Grobfahrlässigkeit und Absicht. Wird dem M2B-Kontoinhaber bzw. einem M2B-Karteninhaber der Kauf auf Rechnung nicht gewährt, können daraus keine Haftungs- oder sonstigen Ansprüche gegen die Migros Aare abgeleitet werden. Die Migros Aare haftet insbesondere nicht, wenn eine Akzeptanzstelle eine M2B-Karte nicht akzeptiert oder M2B-Karten wegen einer technischen Störung, der Anpassung von Einkaufslimiten, einer Sperre oder der Kündigung nicht verwendet werden können.
 

11. Datenbearbeitung
Die Migros Aare bearbeitet die Daten des M2B-Kontoinhabers und der M2B-Karteninhaber mit Sorgfalt und entsprechend den Regeln des schweizerischen Datenschutzes. In diesem Rahmen werden die Daten des M2B-Kontoinhabers und der M2B-Karteninhaber in dem Umfang und zu denjenigen Zwecken bearbeitet, wie dies für die Abwicklung der Vertragsbeziehungen im Zusammenhang mit der M2B-Karte erforderlich ist.

Mit dem Kartenantrag erklärt sich der M2B-Kontoinhaber mit Wirkung für sich selbst sowie für die von ihm bestimmten M2B-Karteninhaber damit einverstanden, dass die im Zusammenhang mit dem M2B-Kartenkonto und den/der M2B-Karten anfallenden Daten sowie ergänzende Daten, die bei der Migros Aare vorhanden sind oder von Dritten stammen, innerhalb der gesamten Migros-Gruppe für Warenkorbanalysen, Analysen der Leistungsbezüge (Firmenkundenprofil), für personalisierte Werbeaktionen sowie für Firmenkundenkontakte (z.B. Rückrufaktionen) verwendet werden. Zur Migros-Gruppe gehören: der Migros-Genossenschafts-Bund, die Migros-Genossenschaften, den Migros-Genossenschaften und/oder dem Migros-Genossenschafts-Bund gehörende Tochterunternehmen sowie Unternehmen, die mit dem Migros-Genossenschafts-Bund, den Migros-Genossenschaften und/oder den diesen gehörenden Tochtergesellschaften kooperieren.

Eine Weitergabe der Daten des M2B-Kontoinhabers oder von M2B-Karteninhabern ausserhalb der Migros-Gruppe erfolgt ausschliesslich unter entsprechenden vertraglichen Datenschutzauflagen an externe Dienstleister in der Schweiz oder im Ausland, aufgrund gesetzlicher Vorschriften an Strafverfolgungs- oder andere Behörden oder wenn eine Weitergabe zur Wahrung und Durchsetzung berechtigter Interessen der Migros Aare notwendig ist. Der M2B-Kontoinhaber nimmt insbesondere zur Kenntnis, dass die Migros Aare zur Abwicklung der M2B-Karte die Accarda beauftragt hat und die Migros Aare die Daten des M2B-Kontoinhabers oder von M2B-Karteninhabern zu diesem Zweck an Accarda und an von Accarda beigezogene Partner bekannt geben, übertragen und bearbeiten lassen kann.

Der M2B-Kontoinhaber hat jederzeit das Recht, die Einwilligung auf Verwendung der Daten zu den vorgenannten Werbe- und Marketingzwecken schriftlich (z.B. per E-Mail oder per Fax) zu widerrufen. Mit dem Widerruf endet die Vertragsbeziehung zwischen Migros Aare und dem M2B-Kontoinhaber.

Der M2B-Kontoinhaber bzw. die M2B-Karteninhaber erhalten auf Antrag kostenlose Auskunft darüber, welche Personendaten über sie im Zusammenhang mit dem M2B-Kartenkonto und den M2B-Karten bearbeitet werden. Sofern der Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z.B. aufgrund der Buchführungspflicht) kollidiert, haben der M2B-Kontoinhaber bzw. die M2B-Karteninhaber ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Sperrung oder Löschung ihrer Personendaten.

Anträge auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung von personenbezogenen Daten sind an folgende Stelle zu richten:  Support, c/o Genossenschaft Migros Aare, Industriestrasse 20, 3321 Schönbühl (telefonisch unter der Nummer +41 58 565 33 00 oder per E-Mail an info@migros-m2b.ch).
 

12. Abtretung
Die Migros Aare kann sämtliche Rechte bzw. Ansprüche aus der vertraglichen Beziehung mit dem M2B-Kontoinhaber an Dritte abtreten. Ebenso kann die Migros Aare das ganze Vertragsverhältnis wie auch ihre Pflichten ganz oder teilweise an Dritte übertragen.
 

13. Kündigung und Ausschluss
Das M2B-Kartenkonto kann vom M2B-Kontoinhaber jederzeit gekündigt werden. Diesfalls werden die im Zusammenhang mit seinem M2B-Konto ausgestellten M2B-Karten per sofort gesperrt. Die Zahlungs- und Mitteilungspflichten des M2B-Kontoinhabers gelten auch nach einer Kündigung bis zur vollständigen Tilgung aller Forderungen der Migros Aare weiter.

Der M2B-Kontoinhaber kann infolge Zahlungsverzugs, mangelnder Bonität, Verletzung dieser AVB und aus anderen wichtigen Gründen von der Nutzung der M2B-Karte ausgeschlossen werden. Diesfalls werden die im Zusammenhang mit dem Konto des M2B-Kontoinhabers ausgestellten Karten per sofort gesperrt.
 

14. Beendigung Angebot M2B-Karte
Die Migros Aare behält sich das Recht vor, das Angebot der M2B-Karte jederzeit einzustellen oder durch eine andere Karte zu ersetzen. In einem solchen Fall ist die Migros Aare frei, den erreichten M2B-Rabatt zu übernehmen.
 

15. Salvatorische Klausel
Sofern einzelne Klauseln dieser AVB ganz oder teilweise unwirksam sein sollten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und dem Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.
 

16. Änderungen, gültige AVB-Version
Die aktuell gültigen Allgemeinen Vertragsbedingungen sind jederzeit hier abrufbar.  

Die Migros Aare kann die AVB sowie die Verzugszinsen und Gebühren im Zusammenhang mit der M2B-Karte jederzeit ändern. Solche Änderungen werden dem M2B-Kontoinhaber an die von ihm angegebenen Kontaktdaten mitgeteilt und gelten als vom M2B-Kontoinhaber genehmigt, sofern der M2B-Kontoinhaber nicht sämtliche seiner M2B-Karten innert 14 Kalendertagen seit der Mitteilung der Änderungen der Migros Aare zurückgibt und sein Konto kündigt.
 

17. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Moosseedorf. 
 
Gültig ab 1. März 2018