Navigation

Migros - Ein M besser

Juli 2017 KOPFKINO

In dieser Rubrik beleuchten wir Themen, die unseren Ü60-Kunden Kopfzerbrechen bereiten. Es warten Erläuterung, Erheiterung und Aha-Erlebnisse auf Sie.

Wie viel Sonne verträgt reife Haut?

Kolumne.jpg

Natürlich wünschen wir Ihnen so viele Sonnenstunden wie möglich: Bereits ab 50 ist beim Sonnenbaden aus mehreren Gründen besondere Vorsicht geboten. Zwar heben Sonnenstrahlen in geringer Dosis die Stimmung und kurbeln die Produktion von Vitamin D an, das wichtig für Knochen und Zähne ist, den Blutdruck senkt und das Immunsystem stärkt. Aber Sie sollten den Sonnenschein dennoch sparsam und mit entsprechendem Schutz geniessen. Neben Sonnenbrand durch direkte Einstrahlung können UV-B- und UV-A-Strahlen auch Hautkrebs und Augenschäden bewirken. Etliche Arzneien, wie Antihistaminika und Betablocker, können die Lichtempfindlichkeit Ihrer Haut zusätzlich erhöhen.

Seien Sie auf der Hut
Im Trend oder nicht – ein Hut schützt Kopfhaut und Augen vor direkter Sonneneinstrahlung und deshalb empfehlen wir Ihnen das Tragen von leichten Sommerhüten. Tragen Sie eine geprüfte Sonnenbrille und verwenden Sie eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor - auch an Stellen wie Ohren und Lippen, die man beim Auftragen gerne vergisst.

Bewahren Sie einen kühlen Kopf
Bei hohen Temperaturen wird Ihr Körper zur Kühlung viel Schweiss produzieren. Auch einzelne Herz- oder Beruhigungsmedikamente können Ihren Wasserhaushalt zusätzlich negativ beeinflussen. Damit Sie durch den Flüssigkeits- und Salzverlust nicht eine Kreislaufschwäche, Schwindel oder Ohnmacht riskieren, sollten Sie möglichst viel Mineralwasser und ungesüssten Tee zu sich nehmen und sich so oft als möglich im Schatten aufhalten.

Wir wünschen Ihnen viele schattige Plätzchen mit traumhafter Aussicht und einen sorgenfreien Sommer.

Kostenlose Hotline

Sie haben Ihre Senioren-Vorteilskarte verloren? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen weiter.