Navigation

Migros - Ein M besser

Metzgete

Überlieferte Rezepte

Blut- und Leberwurst mag man, oder nicht. Früher gab es sie nur ein Mal im Jahr und alle freuten sich besonders auf die Spezialitäten, weil es die letzte grosse Mahlzeit vor der Fastenzeit war.

Früher beging man auf den Bauernhöfen unserer Region am 11. November das Schlachtfest. Bei der traditionellen Metzgete wurden die gut genährten Tiere direkt auf dem Hof geschlachtet, damit man sie über den mageren Winter nicht durchfüttern musste. Die Metzgete war der einzige Tag im Jahr, an dem es Fleisch im Überfluss gab. Ein Fest fürs ganze Dorf, Familie, Bekannte und auch für alle Armen, die sich kein Fleisch leisten konnten. Bei der Metzgete legten die Bauern Vorräte für den Winter an und alles, was nicht durch räuchern, trocknen oder pökeln haltbar gemacht werden konnte, verarbeiteten sie zu Würsten oder Kesselfleisch. Das Fleisch kam mit Bohnen, Sauerkraut und Kartoffeln auf den Tisch und alle füllten sich genüsslich den Magen, bevor die 40-tägige Fastenzeit begann.

 

Traditioneller Geschmack

Heute wird aufgrund der strengen Hygienebestimmungen nur noch auf wenigen Höfen und zum Eigenbedarf geschlachtet. Damit die Liebhaber der Metzgete-Spezialitäten auch heute noch in den Genuss ihrer Leibspeise kommen, greifen unsere Fleischverarbeitungsbetriebe die überlieferten Rezepturen auf und ergänzen sie mit neuer Würze. In den Supermärkten der Migros Aare gibt es jetzt zarte Rahmblutwurst, Leberwurst mit Rosinen oder Bauernbratwurst. Die frische Aare Bratwurst ist der traditionellen Metzgetebratwurst nachempfunden und schmeckt garantiert allen, die eine herzhafte Bratwurst schätzen.

Weitere Angebote der Migros Aare

Mehr zur Migros Aare