Navigation

Migros - Ein M besser

Ausbildungsfilialen

ausbildungsfiliale_bubenberg.jpg

Einstieg ins Berufsleben

Drei Migros-Filialen der Genossenschaft Migros Aare tragen seit einier Zeit den Titel „Ausbildungsfiliale“. In Zusammenarbeit mit der Band-Genossenschaft ermöglicht das Kulturprozent der Migros Aare jungen Erwachsenen mit einer gesundheitlichen oder sozialen Beeinträchtigung den Einstieg ins Berufsleben. Dank individueller Betreuung haben sie eine Chance auf einen erfolgreichen eidgenössischen Lehrabschluss.

Zwölf Interessierte absolvierten 2013 eine Schnupperlehre in der Migros Bubenberg. Sie alle benötigen berufliche Starthilfe und hätten unter normalen Bedingungen nur eine geringe Chance auf einen Ausbildungsplatz. Sechs junge Frauen und Männer mit dem Potenzial für eine zwei- oder dreijährige Grundbildung im Detailhandel haben am 1. August 2013 ihre Lehre in der Ausbildungsfiliale Bubenberg begonnen. Die Lernenden besuchen die öffentliche Berufsfachschule, werden aber während der gesamten Ausbildungszeit durch speziell geschulte Berufsbildner begleitet. Die zusätzlichen Aufwendungen in der Filiale und die Mehrkosten der individuellen Berufsbildung werden einerseits durch die kantonalen IV-Stellen getragen und andererseits durch das Kulturprozent der Migros Aare finanziert.

«Wir sind sehr stolz, dass wir diese Projektidee in die Realität umsetzen und jungen Menschen mit einer Leistungseinschränkung dank optimaler Betreuung die Chance bieten können, eine Lehre im Detailhandel zu absolvieren», sagt Markus Siegenthaler, Projektleiter der Migros Aare. «So haben diese jungen Menschen später gute Aussichten, auf dem Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden. Es ist ein Projekt, das bestens zur sozialen Verantwortung passt, welche die Migros Aare dank dem Kulturprozent wahrnehmen kann», führt Siegenthaler aus.

Das Team der Filiale Bubenberg steht mit Herz hinter diesem Projekt. Es wurde von Anfang an mit einbezogen und wirkte bei der Planung und Ausführung aktiv mit. Der Filialbetrieb wird nach dem gewohnten Migros-Standard geführt. Sowohl bei der Qualität wie auch im Sortiment sollen die Kundinnen und Kunden keine Unterschiede spüren. Im Gegenteil: «Ziel ist es, dass diese Filiale für die Kundschaft einen spürbaren Mehrwert betreffend Menschlichkeit bietet. Es wird ein gutes Gefühl sein, in dieser sympathisch anderen Filiale einzukaufen», ist Markus Siegenthaler überzeugt.

Nach erfolgreichem Start der ersten Ausbildungsfiliale in Bern wurden in kurzer Zeit zwei weitere Filialen, Aarau und Grenchen, in Ausbildungsfilialen gewandelt.

Information zur Band-Genossenschaft:
Die Band-Genossenschaft setzt sich seit über 65 Jahren für die berufliche Integration von Menschen mit einer Beeinträchtigung ein. In den drei Ausbildungsfilialen der Migros Aare stellt die Band-Genossenschaft die Schnittstelle zu den kantonalen IV–Stellen und den Sozialämtern sicher. Zudem übernimmt sie die Unterstützung der Berufsbildner sowie das Coaching der Lernenden während der gesamten Ausbildungszeit.

Weitere eigene Projekte

Weitere Engagements der Migros Aare

Mehr zur Migros Aare

Bleiben Sie auf dem Laufenden