Navigation

Migros - Ein M besser

Kulturbeizen

Kulturbezeitenbuch.jpg

Das Kulturbeizenbuch

«Wer einmal dazugehört, kommt so schnell nicht mehr los. Wo sonst könnten wir so viel bewegen und uns so sehr einbringen?» , sind sich Sandra Antonietti Allemann, Gerantin, und Gerhard Käser, Vorstandsmitglied des Chrämerhuus in Langenthal, einig. Dieses Zugehörigkeitsgefühl ist nur eine Gemeinsamkeit der sechs Kulturbeizen: In allen Beizen sind Macherinnen und Macher am Werk, die nicht in erster Linie fürs Portemonnaie, sondern aus Freude an der Sache «am Karren ziehen» und beherzt für das Zusammengehen von Essen und Kultur einstehen.

Die Genossenschaft Kreuz in Solothurn, der Bären Buchsi in Münchenbuchsee, das Café Kairo in Bern, das Chrämerhuus in Langenthal, die Kulturbeiz Chappelehof in Wohlen AG und das Wirtshaus zur Heimat in Ehrendingen – das sind die sechs Kulturbeizen, die im Buch «Kulturbeizen – kulturelle und kulinarische Kostbarkeiten im Mittelland» vorgestellt werden. Diese Häuser stehen als Repräsentanten für die kleine, aber feine Kulturbeizen-Szene. Es ist das Ergebnis einer zweijährigen Kulturbeizen-Recherche des Migros-Kulturprozents vom Oberaargau bis ins Bünztal.

Bei genauerem Hinschauen haben Kulturbeizen und die Migros einige Gemeinsamkeiten: Wie das Migros-Kulturprozent engagieren sich Kulturbeizen für die regionale Kleinkunstszene. Und wie die Migros setzen auch die Küchen der Kulturbeizen auf regionale Produkte und Feinkost. Nicht zuletzt erinnern auch die Basisdemokratie und die Rechtsform als Genossenschaften an die Geschichte der Migros.

Das Buch im Format 20 x 22cm ist im Oktober 2015 erschienen und kann für 15 Franken auf www.kulturbeizen.ch oder direkt in den Kulturbeizen erworben werden. Der Umschlag ist mit Blindprägung und Leineneinband versehen, der Druck hochwertig (4-farbig) und in der Buchmitte erwarten die Lesenden diverse Gutscheine für Kultur und Kulinarik.

Weitere eigene Projekte

Weitere Engagements der Migros Aare

Mehr zur Migros Aare