Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltige Projekte & Initiativen

Nachhaltigkeit in der Migros Aare

Erfahren Sie mehr über verschiedene nachhaltige Projekte und Initiativen innerhalb der Migros Aare.

AdR Aare

«Aus der Region. Für die Region.» Seit 2006 bietet die Migros unter diesem Herkunftslabel regional produzierte Lebensmittel aus den Kantonen Aargau, Solothurn und Bern an.

Nachhaltigkeit_AdR_Gastro_2160x1215.jpg

Auch in Migros-Restaurants und -Take-aways führen wir Produkte mit dem Herkunftslabel «Aus der Region. Für die Region.».

Regional produzierte Lebensmittel werden seit 2006 unter dem Herkunftslabel «Aus der Region. Für die Region.» in der Migros angeboten. Auch in Migros-Restaurants und -Take-aways stammen viele unserer hochwertigen Zutaten aus regionaler Produktion. In den Genuss solcher einheimischen und frischen Produkte kommen die Kunden in der Gastronomie der Migros Aare beispielsweise in Form von Vollmilch im Cappuccino, der Meringue nach traditionellem Rezept oder den zahlreichen einheimischen Salatsorten auf dem Selbstwahlbuffet. 

Das Label «Aus der Region. Für die Region.» garantiert nicht nur qualitativ hochstehende Produkte aus regionaler Produktion, es steht auch für Saisonalität, nachvollziehbare Herkunft, kurze Transportwege und die Nutzung einheimischer Ressourcen. 

Wann immer möglich, verwendet die Migros-Gastronomie für die Zubereitung der Gerichte Produkte mit dem regionalen Gütesiegel. Unsere Kunden profitieren nicht nur vom frischen Geschmack, sondern auch vom guten Gefühl, dass die Köstlichkeiten aus der Gegend stammen. 

Zur Website «Aus der Region. Für die Region.»

Nachhaltigkeit_Gastro_Verpackung_2160x1215.jpg

Neue Verpackungsgrundsätze in den Migros-Take-aways verringern den Abfall und schonen die Umwelt.

Viele Gäste konsumieren Produkte aus dem Migros Take Away direkt nach dem Kauf und packen diese oftmals noch in oder vor der Filiale aus. Auf Grund dessen gelten in der Migros Aare für alle Take Away neue Verpackungsgrundsätze. Der Grundsatz ist einfach: Wir verpacken so wenig wie nötig. Zudem geben wir Besteck und Servietten nur auf Nachfrage ab respektive können sich die Gäste bei den Servicestationen selber mit den Utensilien versorgen, die sie tatsächlich benötigen. 

Mit diesen einfachen Massnahmen reduzieren wir den unnötigen Abfall massiv und entlasten damit die Umwelt. Da jedes Produkt grundsätzlich nur noch eine Verpackung hat, werden unsere Gäste auch schneller bedient und profitieren dadurch von kürzeren Wartezeiten bei den Take Away. Die Verpackungsgrundsätze können je nach Standort der Migros Take Away leicht variieren, so beispielsweise auch in Lokalen wo eine Vor-Ort-Konsumation möglich ist.

Nachhaltigkeit_Gastro_Energie_2160x1215.jpg

Dank engagierten Mitarbeitenden und einem umfassenden Ausbildungskonzept spart die Gastronomie der Migros Aare jährlich den Elektroenergieverbrauch eines Dorfes mit 340 Haushalten.

Die Gastronomie der Migros Aare mit Restaurants, Take Away, My Way und Catering Services kocht, backt, kühlt und reinigt für täglich über 55'000 Gäste. Dafür werden erstaunliche Mengen an Lebensmitteln, Geräten und auch Energie verwendet. Die Gastronomiebetriebe benötigen Abluft, Frischluft, Licht, Wasser, Wärme und Strom. Diese Ressourcen werden immer knapper und deren Verbrauch belastet die Umwelt entsprechend. 2012 beschloss die Migros Aare Gastronomie in Zusammenarbeit mit Fachspezialisten, mit einer Energieeffizienz-Initiative den Energieverbrauch um 10 % zu reduzieren. Der Fokus vom Energiesparen lag dabei nicht auf Verzicht, sondern darauf, Verschwendung zu verhindern und Energie clever zu nutzen.

Das ambitionierte Vorhaben wurde mit vier Handlungsfeldern angepackt. Es wurde nicht nur die Energieeffizienz bei der Gerätebeschaffung und den Beleuchtungskonzepten optimiert, auch die bestehende Haustechnik und deren Einstellungen wurden von Experten überprüft und justiert und der Energieverbrauch pro Standort wurde sichtbar gemacht, um Transparenz und Bewusstsein zu schaffen. Der wichtigste Bereich war jedoch die Sensibilisierung der Mitarbeitenden mit einem entsprechenden Ausbildungskonzept. Dieser Bereich war so bedeutend, weil der Stromverbrauch zu rund 25 % durch das Verhalten von Mitarbeitenden beeinflusst wird. Gesamthaft liegt sogar bis zu 40 % des gesamten Energieverbrauches in den Händen der Mitarbeitenden.  

Das ambitionierte Ziel wurde dank dem Anpacken aller Mitarbeitenden erreicht. Man geht davon aus, dass alleine durch die Schulungen und umgesetzten Massnahmen der Elektroenergieverbrauch um jährlich ca. 1'500'000 kWh gesenkt wurde. Das entspricht dem Elektroenergieverbrauch eines Dorfes mit 340 Haushalten. 

Was 2012 als Energiespar-Initiative der Migros Aare Gastronomie startete, wurde anschliessend zu einem Ausbildungskonzept auf nationaler Ebene ausgebaut. Zudem wurde die Grundidee der Initiative für andere Bereiche innerhalb der Genossenschaft Aare übernommen.
Damit ist es aber noch nicht getan. Wir werden «Draablibe» und auch weiterhin Sorge zur Umwelt tragen, Verschwendung verhindern und Energie clever nutzen.

Nachhaltigkeit_Solar_2160x1215.jpg

Eigene Photovoltaikanlagen produzieren sauberen Strom, mit dem man im Elektroauto 365 Mal um die Erde fahren könnte. Mit diesen Anlagen wird der CO2-Ausstoss um 40‘000 Tonnen reduziert.

Die Förderung von erneuerbaren Energiequellen ist der Migros ein wichtiges Anliegen. Auch die Migros Aare engagiert sich für sauberen Strom. 2015 wurden an neun Standorten Photovoltaikanlagen für insgesamt über 4,5 Millionen Franken installiert. Die Solarzellen wandeln Sonneneinstrahlung in elektrische Energie um, ohne Abfall, Lärm und Abgase. 

Gesamthaft wurden 2‘750 Kilowatt-Peak Photovoltaikanlagen installiert. Damit erzeugt die Migros Aare pro Jahr rund 2‘650‘000 KWh elektrische Energie. Dies entspricht  in etwa dem jährlichen Verbrauch von 850 Haushaltungen. Oder man könnte damit in einem Elektroauto 365 Mal um die Erde fahren. Der CO2-Aussstoss wird durch den Betrieb der Photovoltaikanlagen um 40‘000 Tonnen pro Jahr reduziert. 
Bis 2017 sollen weitere Anlagen hinzukommen und die nachhaltige Stromproduktion mehr als verdoppeln.

Zur Website

Nachhaltigkeit_E-Fahrzeuge_2160x1215.jpg

Die Migros Aare unterstützt mit eigenen Ladestationen eine zuverlässige Stromversorgung für mehr Elektrofahrzeuge auf Schweizer Strassen.

Elektrisch betriebenen Fahrzeugen gehört die Zukunft und sie sind neben dem Velo die nachhaltigsten und umweltfreundlichsten Verkehrsmittel schlechthin. Damit bis im Jahr 2020 wirklich die geschätzte Zahl von 100‘000 Elektrofahrzeugen auf Schweizer Strassen fährt, ist eine zuverlässige Stromversorgung mit nachhaltigem Ökostrom nötig. 

Die Genossenschaft Migros Aare fördert neue vernetzte Mobilitätslösungen. M-Way und die Genossenschaft Migros Aare bieten an ihren Ladestationen Strom aus erneuerbaren Energien wie Wind, Sonne, Biomasse oder Wasser. Diese geben Ihren Fahrzeugen Antrieb und schonen dabei gleichzeitig die Umwelt. An den Ladestationen von M-Way können Elektrofahrzeuge aller Typen und Marken aufgeladen werden. Damit leistet die Migros Aare einen wichtigen Beitrag zu einer emissionslosen Fortbewegung und einer zuverlässigen Stromversorgung für mehr Elektrofahrzeuge auf Schweizer Strassen. 

Zurzeit befinden sich an folgenden 13 Standorten entsprechende Velo- und Autoladestationen:

  • Zentrum Oberland
  • Panorama Center
  • Shoppyland
  • Gäupark
  • Buchs Wynecenter
  • Langendorf
  • Golfpark Moossee
  • Westside
  • Gurtenbahn Talstation
  • Langnau i. E. 
  • Wohlen Arena
  • Bremgarten Kalchacker

In Lenzburg, Interlaken und Reinach sind Veloladestationen in Planung. (Stand November 2015)

Zurzeit sind bereits 20 Fahrzeuge der Migros Aare mit 100 Prozent Biodiesel unterwegs. Im Verlaufe des kommenden Jahres werden weitere 10 Fahrzeuge dazukommen.

Zurzeit sind bereits 20 Fahrzeuge der Migros Aare mit 100 Prozent  Biodiesel unterwegs. Im Verlaufe des kommenden Jahres werden weitere 10 Fahrzeuge dazukommen. Damit ist die Migros Aare führend im Einsatz von umweltfreundlicheren Fahrzeugen. Im Gegensatz zu konventionellen Fahrzeugen generieren Biodiesel-Lastwagen bis zu 70 % weniger CO2-Emissionen. 

Biodiesel ist allerdings heikel in der Handhabung: Der 75‘000-Liter-Tank, welcher auf dem Gelände der Migros Aare untergebracht ist, muss sorgfältig gewartet und gepflegt werden, damit der Biodiesel nicht von einem Pilz befallen wird. Pro Monat verbrauchen die Fahrzeuge rund 50‘000 Liter umweltschonenden Biodiesel. Der Kraftstoff wird ausschliesslich aus organischen Abfällen wie bspw. Frittieröl oder Schlachtabfällen hergestellt. 

Nachhaltigkeit_Bienenvol__2160x1215.jpg

Drei Bienenvölker sorgen für einen Ertrag von 120 Kilogramm Honig.

Nicht nur in der Betriebszentrale selbst, sondern auch auf deren Dach wurde diesen Sommer fleissig gearbeitet: Drei Bienenvölker sorgten für einen Ertrag von ganzen 120 Kilogramm Honig. Diese betriebseigene, gesunde Delikatesse  wird nun in der Logistik eingelagert und intern verwendet. 

Aktuell leben in der Schweiz rund 170'000 Bienenvölker. Um überleben zu können, brauchen Bienen und andere Insekten vielfältige Blütenangebote und Nistplätze. Mit den eigenen Bienenkästen auf dem Dach schafft die Migros Aare einen Lebensraum, welcher eine Lebensgrundlage für Bienen bildet. Die naturnahen Firmenareale werden von der Stiftung Natur & Wirtschaft zertifiziert.

Nachhaltigkeit_Lehrstellen_2160x1215.jpg

Zurzeit absolvieren 650 Lernende in 22 verschiedenen Berufen ihre Ausbildung in Betrieben der Migros Aare.

Als flächengrösste Genossenschaft bildet die Migros Aare 650 Lernende in 22 verschiedenen Berufen aus. Rund 90 % der Lernenden arbeiten im Detailhandel, in welchem zehn Ausbildungsbranchen angeboten werden. Aber auch weitere spannende Funktionen wie bspw. Logistiker, Systemgastronomiefachleute oder Fachleute Betriebsunterhalt bildet die Migros Aare aus. Pro Jahr werden rund 280 Lehrstellen neu besetzt. Die Migros Aare bietet umfassende und praxisbezogene Ausbildungen an. In der Migros Aare profitieren Lernende von zusätzlichen internen Aus- und Weiterbildungen sowie zahlreichen lehrbegleitenden Aktivitäten. 

Die Betreuung der Lernenden wird in der Migros Aare grossgeschrieben. Verantwortliches und selbstständiges Arbeiten und Handeln wird von Anfang an gefördert. Das zahlt sich aus: In den vergangenen Jahren meisterten rund 98% den Lehrabschluss erfolgreich. 
Jedes Jahr beschäftigt die Migros Aare ca. 70% der Lehrabgänger in eigenen Betrieben weiter. Junge Berufsleute, die sich während der Ausbildung bewährt haben, erhalten damit eine Chance auf eine attraktive Karriere innerhalb des Unternehmens.  

Mehr zu den verschiedenen Berufen

Die offenen Lehrstellen der Migros Aare
 

Weitere Engagements der Migros Aare

Mehr zur Migros Aare

Bleiben Sie auf dem Laufenden