Navigation

Migros - Ein M besser

Oktober 2020 Vermicelles aus dem Seeland

Im Familienunternehmen Rud. Moser AG in Siselen stehen Qualität und Sorgfalt an erster Stelle. Jeweils von Oktober bis Ende Januar produzieren die Mitarbeitenden feine Vermicelles-Blöcke aus frisch geernteten Marroni.

Inhaltsbild-Marroni.jpg

Wenn die Marroni-Ernte in Italien beginnt, dann herrscht auch für das 20-köpfige Team der Rud. Moser AG Hochbetrieb. «Uns unterscheidet von der Konkurrenz, dass wir nicht tiefgekühlte, sondern frische Früchte verarbeiten», erklärt Reto Schwab, Geschäftsleiter der Seeländer Firma. Sämtliche Marroni stammen aus Italien, unter anderem aus der Stadt Cuneo im Piemont, die berühmt ist für ihre Esskastanien.

Beste Zutaten und sorgfältige Verarbeitung
Die frisch aus Italien angelieferten Marroni werden behutsam maschinell geschält, gewaschen und gekocht. Anschliessend werden sie mithilfe von regionalem Zucker aus Aarberg zu einem hochwertigen Pürée verarbeitet. Das frische Marronipürée aus erntefrischen Esskastanien kann zwei Wochen im Kühlschrank gelagert und natürlich auch tiefgekühlt werden. So lässt sich jederzeit ein köstliches Vermicelles-Dessert kreieren.

Ideal für zahlreiche Vermicelles-Desserts
«Am liebsten geniesse ich unser Marronipürée direkt ab Block mit einem Löffel», verrät Reto Schwab, und grinst. Natürlich eignet sich das feine Kastanienprodukt aus Siselen auch für klassische Vermicelles mit Rahm und Meringue. Auf Migusto oder bei der Rud. Moser AG finden sich übrigens ein paar spannende Rezeptideen. Wie wäre es zum Beispiel mit feinen Marroni-Cookies, Marroni-Cupcakes oder einer Crème brulée mit Marroni?