Navigation

Migros - Ein M besser

Zu Höherem berufen

Wer während der Lehre im Detailhandel heraussticht, kann es ins Best-Talents-Programm schaffen. So rekrutiert die Migros Aare unter anderem Führungskräfte aus den eigenen Reihen. Ein solches Talent ist Tanja Bucher aus der Migros Balsthal.

Tanja Bucher
Tanja Bucher

Tanja Bucher schiebt das Brot in den Ofen. Danach geht sie die Treppen hinunter, eilt durchs Lager und setzt sich im Büro vor den Computer. «Ich will die Zeit gut nutzen», sagt sie. In solch fünfzehnminütigen Pausen repetiert die 20-Jährige jeweils, was sie am Vortag gelernt hat. Denn sie ist eine besondere Mitarbeiterin in der Migros Balsthal: Einerseits arbeitet sie als Fachleiterin Backwaren/Convenience im Supermarkt, andererseits zählt sie zu den «Best Talents» der Migros Aare. Ziel des Programms: Sich schnell Wissen aneignen, um möglichst früh die nächst höhere Funktion übernehmen zu können.

Vom Best-Talents-Programm hatte Tanja Bucher bis vor zwei Jahren noch nie gehört. Für sie galt einfach schon in der Lehre: «Ich gehe nicht zur Arbeit, um zu arbeiten. Für mich ist es normal, alles zu geben. Wenn ich auf meiner Liste etwas nicht abhaken kann, dann nervt mich das.» Ihrer Berufsbildnerin sowie dem Marktleiter im Gäupark Egerkingen fiel sofort auf, wie zuverlässig und zügig ihre 3.-Jahr-Lernende alles erledigte, wie interessiert sie sich zeigte und wie herzlich sie mit den Kunden umging. Und so landete Tanja Bucher 2018 neben 13 anderen Talenten im Best-Talents-Programm der Migros Aare. «Das war schon cool, dieses Vertrauen zu spüren», sagt Tanja Bucher.  

Tanja Bucher

Ausbildungsplan für 10 Monate
Seit ihrer bestandenen Lehre im August 2018 arbeitet Tanja Bucher nun in der Migros-Filiale an ihrem Wohnort in Balsthal. Als «Best Talent» hat sie Zusatzaufgaben. Neben einem monatlichen Gespräch mit dem Marktleiter, Mino Mudoni, kann sie täglich während der Arbeitszeit lernen, zum Beispiel wie man Umsatzzahlen interpretiert. Fünf Stunden Lernzeit pro Woche stehen ihr zu. Manchmal lernt sie selbstständig auf dem Intranet, macht sogenannte M-Learnings, um sich auf Teamleiter-Aufgaben vorzubereiten. Alle drei Monate kommt der Verkaufschef ihrer Region, Edi Zettler, zum Quartalsgespräch.

Und mehrmals pro Jahr treffen sich alle «Best Talents», um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Nun ist Tanja Bucher bereits im Stufenprogramm 1 und damit einen Schritt weiter. Für das nächste Treffen mit den anderen Talenten bereitet sie zurzeit einen Vortrag vor: «Ich werde erzählen, wie ich den Wechsel erlebt habe direkt von der Lehre zur Fachleiterin Brot.» Spricht Tanja Bucher über ihre Arbeit im Supermarkt, gerät sie ins Schwärmen. «Es läuft immer etwas, und ich habe mit Menschen zu tun. Zudem gibt es bei der Migros viele Weiterbildungsmöglichkeiten.» Nur an der Kasse hält es Tanja Bucher jeweils nicht allzu lange. «Ich bin lieber in Bewegung. Und den Piepston höre ich noch im Schlaf», erzählt sie lachend. Tanja Buchers nächstes berufliches Ziel ist stellvertretende Teamleiterin. «Ich habe eine Kollegin aus dem Gäupark als Vorbild. Sie war eine geduldige Chefin und hat mir damals als Teamleiterin alles gezeigt. So möchte ich es auch machen.» Tanja Bucher ist keine, die «von 0 auf 100 möchte. Ehe ich mal Marktleiterin sein werde, will ich alles beherrschen», sagt die Perfektionistin. Lieber nimmt sie Stufe für Stufe, Funktion für Funktion. Was sie aber jetzt schon weiss: Aus dem «Best Talent» Tanja Bucher soll ein «Great Boss» werden.

Das könnte Sie auch interessieren