Navigation

Migros - Ein M besser

1. August einmal anders

Die Migros Aare verkauft seit letztem Jahr kein Feuerwerk mehr – aber es gibt durchaus Alternativen für ein gelungenes 1. August-Fest.

Feuerwerk Migros Aare

Feuerwerke sind schön anzuschauen. In der Schweiz werden gemäss Schätzungen des Bundesamtes für Umwelt jedes Jahr 1800 Tonnen Feuerwerk abgebrannt. Das verursacht jedoch auch 320 Tonnen Feinstaub. Zudem deutet die Klimaentwicklung darauf hin, dass vermehrt mit heissen, trockenen Sommermonaten wie im 2018 und damit auch mit Feuerwerksverboten zu rechnen ist. Und nicht zuletzt leiden Wild- wie auch Haustiere: Viele reagieren unsicher und gestresst auf Feuerwerk. Sowohl die Knallgeräusche als auch die Lichteffekte lösen Angstreaktionen bei ihnen aus.

Aus all diesen Gründen hat sich die Genossenschaft Migros Aare letztes Jahr dazu entschlossen, in ihrem Wirtschaftsgebiet (Kantone Aargau, Bern und Solothurn) keine Feuerwerkskörper mehr zu verkaufen. Mit diesem Verzicht leistet die Migros Aare im Rahmen ihrer Möglichkeiten einen Beitrag zu einer besseren Lebensqualität.

So knallt es trotzdem
Warum also am 1. August anstelle von Feuerwerk nicht einfach mal die Korken knallen lassen? Bei der Migros gibt’s dafür zum Beispiel den alkoholfreien Sélection Moscato – eisgekühlt und mit Erdbeeren serviert ist er gerade an heissen Tagen ein erfrischender Genuss.

Hier geht es zu feinen Moscato-Kreationen.

Das könnte Sie auch interessieren