Navigation

Migros - Ein M besser

Kein Weg zu weit für die Migros

Täglich fährt Tamara Winzenried eine Stunde mit dem Roller von Schangnau nach Langnau in die Migros und zurück. «Mir gefällt alles bei der Migros», sagt die Lernende.

Tamara Winzenried

Wenn Tamara Winzenried unterwegs ist, kann sie Fuchs und Hase guten Morgen sagen. Auch Rehe sieht sie häufig morgens um halb 6. «Das ist schön», sagt sie. Sonst ist noch nicht viel los auf den Emmentaler Strassen. Auf ihrem schwarzen Roller fährt die Lernende in die Migros. Auf der Hauptstrasse von Schangnau, über Marbach, Kröschenbrunnen, Trubschachen nach Langnau. 32 Kilometer ein Weg, eine halbe Stunde Fahrt. Und das in aller Hergottsfrühe. Das beeindruckt auch den Marktleiter, Hanspeter Schürch. «Andere jammern, wenn sie zehn Minuten Tram fahren müssen. Hier im Emmental bringt zum Beispiel Tamara ganz andere Opfer.»
 

Tamara Winzenried

Tagwache um fünf Uhr
Für Tamara Winzenried ist es kein Opfer. Die 17-Jährige fühlt sich so wohl bei der Migros, dass sie sich gar keine Gedanken macht über den langen Arbeitsweg. «Mir gefällt alles bei der Migros», sagt sie. Und selbst wenn man nachhakt, kommt ihr nichts in den Sinn, das sie lieber anders hätte. Ausser «allerhöchstens, dass der Arbeitsbeginn etwas später sein könnte». Jeden Tag muss sie um fünf Uhr aufstehen. Um sechs Uhr legt sie los in der Migros. Besonders gerne schneidet die Lernende den Käse zu und verpackt ihn anschliessend. Zurzeit hilft sie aber im Brot aus. Während sie beim Interview in der Brotecke aus ihrem Leben erzählt, wird sie immer wieder von Kundinnen gegrüsst. «Diese Frau ist aus dem Nachbardorf und die andere kauft immer hier ein», erklärt Tamara Winzenried. Sie schenkt den beiden ein Lächeln. Als «sehr zurückhaltend» beschreibt sie sich selber. «Es braucht Zeit, bis ich aus mir herauskomme.» Ihre schwarzen Haare trägt sie straff zurückgebunden, in der Nase steckt ein Ring, am Hals baumelt eine Kette mit Kuhanhänger. «Kühe sind meine Lieblingstiere», erzählt sie. Als Kind verbrachte sie jeden Sommer mit ihrer Familie auf der Alp – inmitten von Kühen. Die Lernende wohnt in einem Bauernhaus, allerdings sind ihre Eltern keine Bauern. Der Nachbar aber schon, und er hat Kühe. Diese fotografiert Tamara oft. Das Fotografieren in der Natur ist ihr liebstes Hobby.

Tamara Winzenried

Gerne auf Rädern unterwegs
Mit ihren Eltern hat «das Migros-Kind» immer in der Migros Langnau eingekauft. Von jedem Produkt hat sie schon als Knirps gewusst, wo es sich befindet. «Seit dem Umbau muss ich etwas länger suchen», erzählt sie schmunzelnd. Als sie vor eineinhalb Jahren ihre Lehre begann, schenkten ihr die Eltern den Roller. So kann die junge Frau nicht nur selbständig in die Migros oder zur Schule fahren, sondern auch andere Ecken entdecken. Auf zwei oder vier Rädern gefällt es Tamara Winzenried. Mit ihren Kollegen fährt sie im Auto nach Bern oder Luzern in den Ausgang. Oder am Wochenende über den Schallenberg. «Zum Glück ist noch nie etwas passiert.» Auch mit dem Roller war die Lernfahrerin bisher sturz- und pannenfrei unterwegs. Einmal schaffte sie es vor der Arbeit nicht, den Roller zu starten. «Da bin ich nervös geworden», gesteht sie. Doch der Nachbar konnte ihr helfen und nach dem Kickstart lief der schwarze Blitz wieder. Von Regen, Wind und Kälte lässt sich Tamara Winzenried nicht abhalten und fährt mit dem Roller nach Langnau. Nur wenn meterhoch Schnee liegt, bringen entweder ihr Grosi oder ihr Vater die 17-Jährige in die Migros und holen sie wieder ab. Auf der Heimfahrt habe es mehr Verkehr als am Morgen, sagt Tamara Winzenried. Daran habe sie sich aber gewöhnt. Spurlos gehen die langen Tage indes nicht an der Lernenden vorbei: Manchmal legt sie sich schon um acht Uhr hin. Nur so ist sie am nächsten Tag ausgeschlafen genug, um den weiten Weg in die Migros wieder unter die Räder zu nehmen.

24 Ausbildungsberufe

Bei der Migros Aare kann man 24 Berufe erlernen: von Automatiker über Detailhandelsfachmann/frau, FahrradmechanikerIn, Koch, Logistiker, Polydesignerin bis zu Schreiner. Im Detailhandel gibt es 10 Ausbildungsbranchen. Pro Jahr bietet die Migros Aare über 300 Lehrstellen an, davon rund 80 Prozent im Detailhandel.

Informationen und freie Lehrstellen auf new-talents.ch

Das könnte Sie auch interessieren