Navigation

Migros - Ein M besser

Eier richtig aufbewahren

Eier kaufen wir im Laden ungekühlt. Zu Hause versorgen wir sie dann aber im Kühlschrank. Warum eigentlich? Und ist das überhaupt richtig? Sven Rüegsegger kennt die Antworten. Er ist Produktmanager Milchprodukte/Eier bei der Migros Aare.

Eieraufbewahrung Migros Aare
Sven Rüegsegger, Produktmanager Milchprodukte/Eier

Sven Rüegsegger, Produktmanager Milchprodukte/Eier Migros Aare

Sven Rüegsegger, wieso werden Eier ungekühlt verkauft?
Das Ei besitzt einen Selbstschutz, der bei 20°C drei Wochen nach dem Legen hält. Aus diesem Grund werden Eier nur bis 21 Tage nach dem Legetag verkauft. Nach diesen 21 Tagen sollten die Eier im Kühlschrank gelagert werden, wo die Temperaturen unter 8°C sind. So können sich Keime schlechter vermehren.

Keime ist ein gutes Stichwort: Warum haben die es beim Ei ziemlich schwierig?
Das Ei hat verschiedene Barrieren, um Keime fernzuhalten. Da ist zuerst einmal die Schale und Schalenhaut. Aber auch das Eiklar macht das Leben der Keime schwer: Es besitzt verschiedene Proteine, welche Keime abtöten oder deren Wachstum erschweren.

Muss ich die Eier dann überhaupt im Kühlschrank lagern?
Wir empfehlen, die Eier im Kühlschrank aufzubewahren. So bleibt das Ei länger frisch. Und es sollte mit der Spitze nach unten gelagert werden.

Warum?
Schon im Eierkarton steht das Ei mit der Spitze nach unten. Der Grund ist die Luftkammer. Diese befindet sich auf der oberen Seite, am stumpfen Ende. Durch die Lagerung auf dem Spitz wird die Luftkammer nicht durch den Druck des Inneren des Eies belastet. Steht es «verkehrt», kann die Luftblase von unten nach oben aufsteigen, wodurch sich die Eihaut löst und so das Eindringen für Keime leichter macht.

Wie lange sind Eier haltbar?
Das Mindesthaltbarkeitsdatum bei Eiern liegt bei 31 Tagen nach dem Legen. Nach dieser Zeit sollten die Eier nur noch für Speisen verwendet werden, bei denen sie auf über 70 Grad erhitzt werden: Damit werden allfällige Keime vollständig abgetötet.

Es ist verbreitet, Eier nach dem Kochen mit kaltem Wasser abzuschrecken. Das empfehle ich nicht. Wegen des Kontaktes mit dem kalten Wasser entsteht ein Unterdruck im Ei, wodurch das keimbelastete Wasser durch die Schale ins Ei gezogen wird. Dadurch verringert sich die Haltbarkeit der gekochten Eier.

Dafür kann man das Ei dann weniger gut schälen…
Die schlechte Schälbarkeit eines Eies hat keinen Zusammenhang damit, ob das Ei nach dem Kochen abgeschreckt wurde oder nicht, sondern mit dem Alter des Eies. Ältere Eier (ca. 10 Tage) lassen sich besser schälen als frische Eier.

Das könnte Sie auch interessieren