Navigation

Migros - Ein M besser

Neuheit Der würzigste Rahmkäse

Neu ist der Appenzeller Rahmkäse in den Filialen der Migros Basel erhältlich. Sein Rezept bleibt zwar geheim, nicht aber, wie die Produzenten zusammenarbeiten, um den Käse in die Regale in der Region Basel zu bringen.

Milchbauer Bruno Manser

Milchbauer Bruno Manser liefert pro Tag zweimal Milch, sieben Tage die Woche.

Bruno Manser liefert der Käserei Siebenhusen täglich vor 7 Uhr Milch seiner 70 Kühe. Sein Hof liegt, wie die Käserei, im beschaulichen Muolen bei St. Gallen. Den Betrieb mit rund 33 Hektaren bewirtschaftet er in zweiter Generation seit bald 40 Jahren mit Leib und Seele. «Ich wollte nie etwas anderes. Die Arbeit mit Kühen gefiel mir immer am besten», erzählt Manser und fügt an, «wenn ein gesundes Kalb zur Welt kommt oder ich in den Morgenstunden allein im Stall am Melken bin, weiss ich, wieso ich so gerne Bauer bin.» Bruno Manser ist einer von 14 Milchbauern aus der Region, die die Käserei Siebenhausen täglich mit Milch beliefern. 

Vom Bauern in die Käserei
Mit Milch aus der Region entsteht in viel Handarbeit und dank jahrelanger Erfahrung der Appenzeller Rahmkäse. «Die ersten drei bis sechs Wochen werden die Appenzeller Käselaibe in unserem Lager täglich gepflegt», erklärt Käser Manuel Müller. Die Laibe werden mit einer Mischung aus Wasser, Salz und einer Kräutersulz eingerieben, deren Rezeptur streng geheim ist.

Appenzeller Rahmkäse im Reifekeller

Von der Käserei kommen die Laibe zu Oskar Huber in den Keller der Dörig Käsehandel AG.

Vom Käser zum Kellermeister
Nach der ersten Reifezeit kommen die Käselaibe in den Reifekeller: In Appenzell, einem Aussenstandort der Dörig Käsehandel AG, werden sie weiter gepflegt und in ihrer Entwicklung beobachtet. «Die Kräutersulz, das Klima im Reifekeller und die tägliche Pflege sind unsere Instrumente, die aus regionaler Milch Appenzeller Rahmkäse machen», erklärt Geschäftsleiter Oskar Huber. Ob es ein dreimonatiger Mild-Würzig, ein bis zu fünfmonatiger Kräftig-Würzig oder ein mindestens sechsmonatiger Extra-Würzig wird, entscheidet sich während der Taxation, also der Fachbewertung jeder Charge.

Appenzelelr Rahmkäse in der Migros Sissach

Bernadine Ademi von der Migros Sissach empfiehlt den Appenzeller Rahmkäse.

Vom Reifekeller in den Verkauf
Sind die Käse reif, werden sie verpackt und gelangen in den Verkauf. So zum Beispiel in die Migros Sissach, zur Molkereifachleiterin Bernadine Ademi. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich nun mit den verschiedensten Käsesorten der Schweiz: «Der Appenzeller Rahmkäse ist ein bisschen cremiger und wird der Kundschaft be­stimmt schmecken», sagt Ademi. Sie empfiehlt, den Käse eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit sich sein typisch würziges Aroma am besten entfalten kann.

Appenzeller Rahmkäse

Mehr zum Thema