Navigation

Migros - Ein M besser

Wildbienen Eine Investition für die Zukunft

Die Migros setzt sich seit Jahren für den Schutz der Bienen und die Sensibilisierung der Bevölkerung ein. Im Rahmen eines Pilotprojekts bietet die Genossenschaft Migros Basel in ausgewählten Filialen sogenannte BeeHomes an, mit denen auch Sie Wildbienen im Garten oder auf der Terrasse selbst vermehren können.

BeeHomes

Ein BeeHome kann fast überall aufgestellt werden und trägt dazu bei, dass mit der Vermehrung der Wildbienen die Bestäubung der Pflanzen in der Umgebung gewährleistet wird.

BeeHome erhältlich in folgenden Migros-Filialen:

Ein BeeHome inkl. 25 Mauerbienen kostet Fr. 120.– pro Stück. Erhältlich sind die Wildbienen-Häuschen bis am 31. Mai in folgenden Filialen: MParc Dreispitz, Laufen, Oberwil, Schönthal und Porrentruy.

In den Blumenabteilungen dieser 5 Filialen sind zudem auch verschiedene Pflanzen erhältlich, mit denen eine optimale Nahrungsgrundlage für die Bienen geschaffen werden kann (z.B. Glockenblumen oder Skabiosen).

Mauerbiene

Die Gehörnte Mauerbiene ist eine einheimische Wildbienenart, die bereits im März aktiv ist.

BeeHomes

Mauerbienen sind nicht aggressiv und deshalb für den Menschen harmlos.

Natur im Gleichgewicht
Wildbienen sind als Bestäuber vieler Pflanzenarten speziell wichtig für den Menschen und eine vielfältige Natur. Rund 600 Wildbienenarten sorgen in der Schweiz dafür, dass unser Ökosystem im Gleichgewicht bleibt. Doch ist die Zahl der Bienen weltweit rückläufig. Deshalb unterstützt die Migros Projekte, die den Schutz der Bienen und die Sensibilisierung für dieses wichtige Thema fördern.

Wildbienen-Häuschen
In Zusammenarbeit mit Wildbiene und Partner verkauft die Migros Basel bis zum 31. Mai in der Blumenabteilung ausgewählter Filialen sogenannte BeeHomes. Mit diesen Holzhäuschen ist es möglich, spezielle Wildbienen, die sogenannten Mauerbienen, bei sich zu Hause im Garten oder auf dem Balkon zu halten. Damit leistet man einen wertvollen Beitrag zur Vermehrung dieser wichtigen Bestäuber. 

Harmlose Bestäuber
Das BeeHome beinhaltet eine Startpopulation mit rund 25 Mauerbienenkokons im Stadium der Winterruhe. Im Frühling schlüpfen sie, bestäuben die Pflanzen in ihrer Umgebung und vermehren sich in den Schilfröhrchen des BeeHomes. Mauerbienen sind absolut harmlos – sie stechen nicht und interessieren sich auch nicht für Essen oder Süssgetränke. Ein BeeHome kann somit bedenkenlos auf jedem Stadtbalkon oder in jedem Garten aufgestellt werden. 

Jedes Jahr ein neuer Start
Die im BeeHome vermehrten Kokons können im Herbst an Wildbiene und Partner zurückgeschickt werden, wo sie gepflegt, fachgerecht überwintert und im Frühjahr von Schweizer Bauern für die Bestäubung von Obst und Beeren eingesetzt werden. Jeweils im Frühling kann eine neue Startpopulation Mauerbienen bestellt und aufgezogen werden.

Soziales Engagement
Alle Arbeitsschritte – von der Herstellung der BeeHomes, über die Entnahme und Pflege der zurückgeschickten Bienen bis hin zum Ersetzen der entnommenen Röhrchen – werden in enger Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden sozialer Institutionen in der Schweiz von Hand ausgeführt. 

Mehr Informationen über das Projekt finden Sie unter: wildbieneundpartner.ch

Mehr zum Thema