Navigation

Migros - Ein M besser

Werden Sie Genossenschafsrat der Migros Basel

Für die Amtsperiode 2020 bis 2024 sucht die Genossenschaft Migros Basel 20 neue Genossenschaftsräte.

Genossenschaftsrat

Wählbar als Mitglied des Genossenschaftsrates ist, wer das 18. Altersjahr vollendet hat, sich zu den Ideen und Zielen der Migros bekennt und bereit ist, sich dafür aktiv einzusetzen.

Der Genossenschaftsrat vertritt die Interessen der ca. 169'000 Mitglieder der Genossenschaft Migros Basel und besteht aus insgesamt 60 Personen in drei Wahlkreisen, wovon Frauen die Mehrheit bilden müssen.

Nach einer Amtsperiode von vier Jahren wird jeweils ein Drittel der Mitglieder neu gewählt. Für die Amtsperiode 2020 bis 2024 suchen wir 20 neue Genossenschaftsräte.

Voraussetzungen
Interessentinnen und Interessenten sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestalter 18 und Maximalalter 66 (im Jahr 2020)
  • seit mindestens einem Jahr Mitglied der Genossenschaft Migros Basel
  • regelmässige Kundin bzw. regelmässiger Kunde der Migros
  • Bereitschaft zur Teilnahme an vier Genossenschaftsratssitzungen pro Jahr
  • die Sitzungen finden jeweils in deutscher Sprache statt.

Haben wir Ihr Interesse für diese spannende Aufgabe geweckt?
Dann freuen wir uns über ein kurzes Motivationsschreiben mit Ihrem Lebenslauf und Ihrer Mitgliedschaftsnummer an folgende Adresse:

Genossenschaft Migros Basel
Sekretariat Genossenschaftsrat
Postfach
4002 Basel

oder per E-Mail hier klicken 

Genossenschaftsrat

Monika Guth ist seit 2016 Präsidentin des Genossenschaftsrates und schätzt den direkten Austausch mit den Verantwortlichen der Migros Basel.

«Ich war schon immer ein Migros-Kind»

Seit drei Jahren ist Monika Guth Präsidentin des Genossenschaftsrats der Migros Basel. Sie schildert, welche Aufgaben das wichtige Gremium wahrnimmt:

Wie sind Sie Präsidentin des Genossenschaftsrats geworden?
Ich wurde 2012 in den Rat gewählt. Nach dem Rücktritt des Vizepräsidenten übernahm ich dessen Amt und wurde 2016 nach dem Rücktritt des Präsidenten schliesslich Präsidentin des Genossenschaftsrats.

Worum kümmert sich der Genossenschaftsrat?
Der Genossenschaftsrat vertritt die Interessen der rund 169 000 Mitglieder der Genossenschaft Migros Basel. Vier- bis fünfmal pro Jahr trifft sich der 60-köpfige Rat an einem Dienstagabend zu einer Sitzung. Dort kann man der Geschäftsleitung und Kadermitarbeitenden der Migros Basel Fragen stellen und erhält direkt ein Feedback. Es gibt auch jeweils ein spannendes Referat und ein gemeinsames Nachtessen.

Folgen auf die Inputs des Genossenschaftsrats auch Taten?
Man erhält immer ein Feedback auf vorgebrachte Anliegen und es wurden schon viele Anregungen von Genossenschaftsräten umgesetzt.

Welches war Ihr persönliches Highlight?
Das Referat zum Thema Brot war unglaublich spannend. Wir erfuhren aus erster Hand, wo die Migros beim Brot die Schwerpunkte setzt und wie sich die Kundenbedürfnisse entwickelt haben.

Sie suchen 20 neue Mitglieder im Genossenschaftsrat. Warum brauchen Sie so viel Personal?
Wir haben eine Amtszeitbeschränkung von drei Perioden mit je vier Jahren. Deswegen scheidet alle vier Jahre rund ein Drittel des Genossenschaftsrats aus.

Weshalb sollte man Mitglied des Genossenschaftsrats werden?
Man hat direkten Austausch mit Migros-Verantwortlichen und kann die Geschäftszahlen zuhanden der Urabstimmung genehmigen. Einmal im Jahr unternehmen wir einen Ausflug in einen Migros-Betrieb oder zu einem Lieferanten. Innerhalb des Rats gibt es Gremien, die sich vertieft mit verschiedenen Themen auseinandersetzen.

Zum Beispiel?
Im Konsumentenforum liegt der Fokus auf dem Austausch zwischen Kundschaft und der Migros. Die Kulturkommission spricht Unterstützungsbeiträge für kulturelle und soziale Projekte, im Büro werden die Sitzungen vorbereitet und als Delegierter kann man auf nationaler Ebene mitwirken.

Warum engagieren Sie sich für die Migros?
Ich war schon immer ein Migros-Kind, nicht zuletzt wegen der genossenschaftlichen Gesellschaftsform. Zudem ist es spannend, in die Geschäftstätigkeit eines solchen Unternehmens Einblick zu erhalten.

Mehr zum Thema