Navigation

Migros - Ein M besser

Ein Fitnesstempel fürs Kleinbasel

Eine grosszügige Trainingsfläche, verschiedenste Kurse, der neuste Milon Q-Zirkel und eine Sauna; das neueröffnete Fitnesscenter Clarastrasse trumpft mit einem vielfältigen Angebot.

Fitnesscenter Clarastrasse

Vor rund einer Woche eröffnete die Migros Basel an der Clarastrasse im Herzen von Kleinbasel ihr neustes Fitnesscenter. Auf über 1200 Quadratmetern bieten dort über 100 Trainingsstationen alles, was Training und Erholung zu einem Erlebnis macht: moderne Kraftgeräte, Freihanteltraining, ein funktioneller Trainingsbereich und noch viel mehr.

Dazu kommt ein 130 Quadratmeter grosser lichtdurchfluteter Kursraum, in dem Kurse von Pilates, über Indoor Cycling bis Bodytone angeboten werden. „Zurzeit sind es 22 Kurse. Doch wir bauen unser Angebot laufend aus und passen es den Bedürfnissen unserer Kundschaft an“, sagt Daniel Gerber, Leiter Freizeitanlagen Migros Basel.

Die erste Woche nach der Eröffnung lief gut, zeigte sich der Frühling doch schon von seiner schönen Seite und erinnerte daran, dass man sich da mal was vorgenommen hatte betreffend Strandfigur. Und um eine solche Figur zu erreichen, muss man physisch an sich arbeiten: Man muss sich bewegen. 

Karte einstecken und loslegen
Auch der neue Milon Q-Zirkel, das Highlight des neuen Fitnesscenters, ist keine Zaubermaschine.
Allerdings bringt er viele Vorteile für Menschen, die nicht ganze Nachmittage im Fitnesscenter verbringen wollen.
Das Training im Milon-Zirkel, ein Konzept, bei dem an zwölf Geräten von Bein bis Rücken alle Muskelgruppen beansprucht werden, läuft in einem zeitlich fest getakteten Kreislauf ab. Die Übungen sind so angelegt, dass die verschiedenen Muskelgruppen nacheinander belastet werden. Unbelastete Muskeln können sich auf diese Weise leicht regenerieren. Da diese Kraftgeräte mit elektronischen Widerständen statt mit Gewichten funktionieren, ist es möglich, innerhalb einer Bewegung mit unterschiedlich hohen Gewichten zu trainieren. „So ist das Training besonders effektiv. Das war bis jetzt nur im Hochleistungssport möglich“, sagt Daniel Gerber. Dank der Steuerung über eine persönliche, programmierte Chipkarte stellen sich alle Geräte automatisch auf den individuellen Trainingsplan ein.

Die Kombination dieser Elemente sorgt dafür, dass das individuelle Trainingsziel auch bei einem knappen Zeitbudget erreicht wird. Plus: Man kann die gesparte Zeit gut nützen, um sich nach dem kurzen aber intensiven Training in der Sauna im Untergeschoss zu entspannen. Und für all diejenigen, die bereits ein Abo im Fitnesscenter in Frenkendorf haben, hat Daniel Gerber gute Neuigkeiten: „Das Abo gilt auch hier an der Clarastrasse und in allen kommenden Basler Migros-Fitnesscenter- Standorten."

Mehr zum Thema