Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

Grillspezialitäten Der Grill ruft

Das warme Wetter lädt dazu ein, den Grill wieder mal anzuwerfen und feine Spezialitäten darauf zu brutzeln. Das passende Grillgut findet man in den Filialen der Migros Basel.

Grillvielfalt

An warmen Abenden sind jetzt wieder Grillpartys im kleinen Kreis möglich.

Es ist Grillzeit
Ist es bei Sonnenuntergang draussen warm genug, gibt es nichts Gemütlicheres, als in geselliger Runde feine Spezialitäten vom Grill zu geniessen. Jetzt sind wieder Grillpartys im kleinen Rahmen möglich. In den Filialen der Migros Basel gibt es dafür eine riesige Auswahl an köstlichem Grillgut: Spareribs, Rindshuft, Lammnierstück, Pouletschenkel, diverse Fischspezialitäten sowie vegetarische und vegane Optionen.

Dry Aged Beef
Eine besondere Delikatesse ist das Dry Aged Beef, das traditionell trockengereift wird. Bis zu sechs Wochen lagern und reifen die Fleischstücke am Knochen in speziellen Regalen. Durch die Lagerung wird das Fleisch zart und es erhält während des Reifeprozesses seinen einzigartigen und intensiven Geschmack.

Grillmethoden
Um das Optimum beim Grillen herauszuholen, lohnt es sich, die verschiedenen Grillmethoden zu studieren. Denn je nach Grillgut kommt eine andere Methode zum Einsatz, damit das Grillgut gut durchgegart wird und dennoch zart und saftig ist:

Direktes Grillieren (grosse Hitze)
Vergleichbar mit dem Anbraten oder Braten. Die Grilladen liegen direkt über der Holzkohle oder den Gasbrennern. Die hohe Temperatur verleiht dem Grillgut eine schöne Kruste oder Zeichnung (Streifen) und auch das Aroma wird intensiv.

Indirektes Grillieren (kleine Hitze)
Beim indirekten Grillieren liegen die Grilladen nicht direkt über der Heizquelle. Die Holzkohle liegt auf der Seite bzw. ein Teil der Gasbrenner sind ausgeschaltet und der Grilldeckel ist geschlossen. Das langsame Garen bei kleiner Hitze sorgt für saftiges, zartes Grillgut.

Kombimethode (zuerst grosse, dann kleine Hitze)
Direktes und indirektes Grillieren lassen sich auch kombinieren. Dabei werden die Grilladen zuerst bei grosser Hitze direkt angebraten und dann bei kleiner Hitze indirekt fertigegart. Werden sie zwischendurch mit einer Marinade veredelt, erhalten sie eine Kruste und das Innere bleibt saftig.

Mit oder ohne Kohle
Der richtige Grill ist ebenfalls ein wesentlicher Aspekt für ein ungetrübtes Grillvergnügen. Holzkohle oder Briketts verursachen Rauch, weshalb es oft verboten ist, damit auf dem Balkon zu grillieren. Gasgrills haben den Vorteil, dass die Hitze gut reguliert werden kann und kein lästiger Rauch entsteht. Für kleine Portionen sind Elektrogrills sinnvoll, die in der Regel auf Balkonen erlaubt sind. Doch auch hier gilt: Für einen sorgenfreien Genuss die Nachbarn vor dem Grillieren informieren – oder am besten gleich einladen.