Navigation

Migros - Ein M besser

Pflanzen Hauswurz – robust und schön

Die Hauswurz erträgt Hitze und Kälte und behält auch im Winter ihre Blätter. Die Gensetter Topfpflanzen AG aus Landquart züchtet sie für die Migros Basel in Bioqualität.

Hauswurz

Heinz Gensetter führt die Gensetter Topfpflanzen AG in der vierten Generation.

Hauswurz

Die Blüten der Hauswurz sind schön anzuschauen ...

Hauswurz

... und präsentieren sich in unterschiedlichen Farbtönen.

Hauswurz

Einfach eine Tochterrosette abnehmen und …

Hauswurz

… in ein Töpfchen stecken, und schon hat man eine neue Hauswurz.

Hauswurz

Hauswurzen kommen in verschiedenen Grössen, Farben und Formen daher.

Mehr Wissen

Im Jahr 795 verordnete Karl der Grosse, dass jeder Bauer als Blitzschutz eine Hauswurz auf dem Dach haben muss.

In Malans bei Landquart, umgeben von einem schönen Bergpanorama, steht eine der drei Anlagen der Gensetter Topfpflanzen AG. Rund 45 Personen arbeiten für die über 100 Jahre alte Firma, doch das Gebäude in Malans macht einen verlassenen Eindruck. Nur eine Person geht ihrer Arbeit nach, was auf die hier wachsenden Pflanzen zurückzuführen ist. Rund ums Gebäude leuchten Hauswurzen in Rot, Grün und Silber. «Die Hauswurz ist anspruchslos, pflegeleicht und hält Trockenheit, Hitze und Kälte problemlos aus», erklärt Gensetter. «Das macht sie ideal für die Bioproduktion ohne synthetische Pflanzenschutzmittel».

Ein Ende, das keines ist
Der botanische Name Sempervivum bedeutet auf Deutsch «immer lebend». Dank dicker, rosettenartiger Blätter können Hauswurzen die Verdunstung soweit reduzieren, um lange Trockenzeiten zu überstehen. Nur der Blütenstängel wagt sich zur Blütezeit aus der Blattrosette heraus. Wenn die Blüten in verschiedenen Rot-, Rosa-, Gelb- und Weisstönen strahlen, so bedeutet dies aber auch das Ende der jeweiligen Pflanze. Für Nachwuchs ist aber gesorgt: Die Pflanzen vermehren sich durch Bildung von Tochterrosetten an den Ausläufern. «Für die Vermehrung müssen wir nur die Tochterrosetten abnehmen und in die Erde stecken», so Gensetter. Nach kürzester Zeit bilden sie Wurzeln und wachsen nach rund einem Dreivierteljahr zu grossen Hauswurzen.

Farbenpracht auch im Winter
Wer Gefallen an der Hauswurz gefunden hat, läuft Gefahr, zum Sammler zu werden, denn die Arten- und Sortenvielfalt des robusten Dickblattgewächses ist gross. Mittlerweile gibt es rund 60 Arten, von denen sechs in der Migros Basel erhältlich sind. Sie tragen klingende Namen wie Green Wheel, Emerald Empress, Red Heart oder Pluto und variieren in Form, Grösse, Blattfarbe und Anzahl der Rosetten. Bemerkenswert ist das Farbenspiel der Hauswurzen durchs Jahr: Die meisten Blattrosetten zeigen im Frühling die schönsten Farben, wobei rötliche Töne dominieren. Im Sommer werden die Farben etwas blasser und im Herbst sind die meisten Rosetten leuchtend grün.

Magische Kräfte und Blitzableiter
Die bekannteste Hauswurz ist die Dach-Hauswurz mit den roten Rändern. Im Volksglauben sagte man ihr magische Kräfte nach und sie galt gar als sicherer Schutz vor Blitzschlag. Während dies jedoch stark bezweifelt werden darf, so hat die Hauswurz jedoch eine nicht ganz unwichtige Wirkung: Durch ihre pflegeleichte Art ermöglicht sie ein grünes und schönes Gartenbeet auch für alle, die keinen grünen Daumen haben – und das an 365 Tagen im Jahr.

Mehr zum Thema