Navigation

Migros - Ein M besser

Klubschule Die Kunst, an nichts zu denken

Die Klubschule Basel bietet viele gesundheitsfördernde Kurse an – einer davon ist «Meditation». Ein Erfahrungsbericht von Moritz Weisskopf.

Klubschule Meditation

Nichts ist schwieriger, als den Kopf komplett von Gedanken zu leeren. Die Meditationskurse der Migros helfen Ihnen dabei, die absolute innere Ruhe zu finden und neue Kraftquellen zu entdecken.

Die Atmung im Fokus
Räucherstäbchen, sphärische Klänge und ganz viel «Ooomm»: Das habe ich bisher mit Meditation assoziiert. Obwohl mir andere Freizeitaktivitäten näherliegen, habe ich mich danach gesehnt, meinen Kopf ausgerechnet mithilfe von Meditation durchzulüften. Seit zwei Jahren bietet Karin Bernet an der Klubschule Basel einen Meditationskurs an, der auf der japanischen Sitzmeditationstechnik Zazen basiert. Im Gegensatz zu anderen Meditationstechniken steht hier die eigene Atmung im Fokus.

Den Kopf lüften
«Gedanken und Emotionen sollen dabei in den Hintergrund rücken», erklärt die Kursleiterin. Der Kurs findet in totaler Stille statt – keine Musik, keine Räucherstäbchen, kein «Ooomm». Man setzt sich hin, schliesst die Augen und denkt an nichts. «So schwer kann das ja nicht sein», dachte ich mir – und bin grandios gescheitert. Nichts scheint schwieriger, als den Kopf komplett von Gedanken zu leeren. Doch mit Meditation und gezielten Atem- und Entspannungsübungen soll das gelingen.

Ruhe für Körper und Geist
Die bewusste Konzentration auf das Ein- und Ausatmen, um Körper und Geist zur Ruhe zu bringen, ist ein Bedürfnis, das verschiedenste Leute zur Kursteilnahme motiviert. Doch um Meditations-Routinier zu werden gibt es nur eins: üben, üben, üben. Das lohnt sich aber, denn man findet innere Ruhe und neue Kraftquellen. So konnte ich während meines Kursbesuchs einen Moment lang den Alltag hinter mir lassen – und ein paar Klischees übers Meditieren.

Mehr zum Thema