Navigation

Migros - Ein M besser

Goldvreneli und Pechmarie

Das Ensemble der Fauteuil-Märchenbühne führt ab Ende Oktober das wunderschöne Grimm-Märchen «Frau Holle» in einer Dialektfassung auf. Für drei Aufführungen sind vergünstigte Tickets erhältlich.

Frau Holle im Theater Fauteuil

Witwe Bölsterli hat zwei Töchter: Vreni und Marie. Während die faule und unehrliche Marie von ihrer Mutter jeden Wunsch erfüllt bekommt und sich vor jeglicher Haus- und Gartenarbeit drückt, arbeitet die fleissige und ehrliche Vreni ununterbrochen und wird von der Mutter herumkommandiert.

Als Vreni von ihrer Mutter aufgefordert wird, eine versehentlich verloren gegangene Spule Garn aus dem Brunnen zu holen, fällt sie hinein und gelangt auf diesem Weg völlig unerwartet in das Land von Frau Holle. Dort kann sie das Leben geniessen, mit Frau Holles Koboldgehilfe Zwirbli spielen und täglich das grosse weisse Federnkissen am Fester ausschütteln, bis es auf der Erde zu schneien beginnt.

Für ihre gute Arbeit wird Vreni von Frau Holle mit einem goldenen Kleid belohnt. Bei Vrenis Rückkehr zu ihrer Familie sieht Marie das goldene Kleid und will sich ebenfalls eine Belohnung bei Frau Holle abholen. Da sie aber, ganz anders als Vreni, sehr faul, böse und frech ist, sieht auch ihre «Belohnung » ganz anders aus…

Bis die Märchengeschichte bei ihrem Happy End ankommt, durchleben die Protagonisten auf der Fauteuil-Märchenbühne eine Vielzahl von kniffligen, lustigen und spannenden Szenen. Unter der Regie von Urs Bosshardt bringt das Theater Fauteuil das wunderschöne Märchen der Gebrüder Grimm ab dem 28. Oktober in einer Dialektfassung auf die Bühne. Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Mehr zum Thema