Navigation

Migros - Ein M besser

Grosse Emotionen im Volkshaus

Ein entmachteter Herzog und ein verbannter Herzogssohn, der Rache schwört: Vom 27. August bis 3. September bringt die Opera Basel Vincenzo Bellinis Oper „Bianca e Fernando“ auf die Bühne des Volkshaus Basel.

Basler Opera Basel

Fernando (Michael Feyfar) auf der Suche nach seinem Vater.

Carlo, Herzog von Agrigent, wurde von Filippo entmachtet, der nun selbst die Macht übernommen hat. Er ist mit Bianca, der Tochter Carlos verlobt. Carlos Sohn Fernando ist zunächst geflohen, kehrt nach Jahren aber unerkannt und mit neuer Identität zurück, um den Verbleib des Vaters zu ergründen...

„Bianca e Fernando“ von Vincenzo Bellini verspricht viel Spannung, Drama und Emotionen. Mitunter ein Grund warum die Opera Basel diese Geschichte dem Basler Publikum nicht vorenthalten will und sie vom 27. August bis 3. September auf die Volkshaus Bühne bringt. Inszeniert wird die Oper vom holländischen Künstler Peter George d’Angelino Tap, der die Sängerinnen und Sänger selbst zu einem Bestandteil des Bühnenbilds werden lässt. So entstehen auf kleinem Raum grossartige Effekte – ganz ohne grosse Bühnenmaschinerie und dennoch ganz im Sinne der Oper und ihrer Musik. Dazu kommen die aufwändigen und kunstvollen Kostüme, die für einen wahren Augenschmaus von Farben und Formen sorgen. Die Zuschauer befinden während der Aufführung mitten im Geschehen – und werden von den Darstellern umringt. Diese sind allesamt junge, hochtalentierte Schweizer Sängerinnen und Sänger: Eva Fiechter (Bianca) aus Genf, Michael Feyfar (Fernando) aus Basel und Flurin Caduff (Filippo) aus Graubünden.

 

Mehr zum Thema