Navigation

Migros - Ein M besser

Migros-Partner

Was sind Migros-Partner, was sind die Anforderungen einer zu werden innerhalb der Genossenschaft Migros Basel und wo kann ich mich bewerben.

Was sind «Migros-Partner»?

Am 3. Juli 1937 konfrontierte Gottlieb Duttweiler die Öffentlichkeit mit der Idee eines Giro-Dienstes. Sein Vorschlag beinhaltete die Belieferung selbstständiger Detaillisten mit Migros-Waren, welche zu einer vorgeschriebenen Marge verkauft werden. Daneben blieben die Händler völlig frei in ihrer Verkaufs- und Einkaufspolitik.

Mehr als 500 Detaillisten interessierten sich für die Idee Duttweilers, obwohl die Widerstände innerhalb der eignen Verbände gross waren. Bis Dezember 1937 wurden trotz Verboten in einzelnen Kantonen (diese witterten eine Umgehung des Filialverbotes) 30 Verträge unterzeichnet. Diese Detaillisten schlossen sich zur Waren-Giro-Genossenschaft zusammen.

Ihren ersten Höhepunkt erlebte die Giro-Idee zwischen 1938 und 1946 mit 58 Läden. Bis 1981 sank die Zahl der Giro-Detaillisten auf 17. Seither geht es wieder aufwärts. Heute existieren gesamtschweizerisch gegen 100 Detaillisten mit Migros-Produkten.

 

Mindestanforderungen an einen Migros-Partner

Die Genossenschaft Migros Basel erwartet von ihren Partnern unter anderem:

  • Eine Verkaufsfläche von mindestens 200 m2
  • Eine minimale Umsatzerwartung mit Migros-Produkten
  • Ein Einzugsgebiet von mindestens 2'500 Einwohner/-innen
  • Genügend Kühl- und Tiefkühlfläche
  • Detailhandelsfachleute mit Führungserfahrung

Als Gegenleistung beliefert die Migros Basel ihre Partner mit qualitativ einwandfreier und frischer Ware, liefert das zum Verkauf notwendige Werbe- und Dekorationsmaterial, garantiert eine waren- und fachtechnische Betreuung sowie fixierte Margensätze.

Mehr zum Thema