Navigation

Migros - Ein M besser

Wir retten Lebensmittel

Migros Luzern und «Too Good To Go» spannen zusammen

Gemeinsam für die Rettung von Lebensmitteln: Im Rahmen eines Pilotprojekts kooperiert die Migros Luzern mit «Too Good To Go» – und bietet über die App günstige Überraschungstüten mit übriggebliebenen Produkten an.

«Win-Win-Win-Situation»

Die Genossenschaft Migros Luzern setzt alles daran, Lebensmittelverluste so tief wie möglich zu halten. Im Rahmen eines Pilotprojekts hat sie nun eine Zusammenarbeit mit «Too Good To Go» lanciert: Über diese kostenlose App kann sie übriggebliebene Lebensmittel, die nicht mehr anderweitig verwertet werden können, am Ende des Tages zu einem Drittel des Verkaufspreises anbieten – eine «Win-Win-Win-Situation» für den Betrieb, die Nutzer und die Umwelt. Die Migros Luzern ist ab dem 22. Oktober mit den drei Supermarkt-Filialen Schweizerhof Luzern, Metalli Zug und Hitzkirch auf «Too Good To Go» vertreten.

Minimaler Aufwand, grosse Vorteile

Die Nutzung von «Too Good To Go» ist denkbar einfach: Die Nutzer bestellen und bezahlen ihre Überraschungstüte für Fr. 4.90 direkt auf der App und holen diese eine halbe Stunde vor Ladenschluss in der Filiale ab. «In den Tüten enthalten sind mehrheitlich Convenience-Produkte für den Sofortkonsum, Sandwiches, Salate und Backwaren zum Beispiel», erklärt Admir Sinanovic, Filialleiter in der Migros Schweizerhof Luzern. Auch Milchprodukte oder andere Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden können, aber von einwandfreier Qualität sind, können dank «Too Good To Go» sinnvoll weiterverwendet werden. Mit dem Pilotprojekt sammelt die Migros Luzern erste Erfahrungen – angedacht ist, die Zusammenarbeit 2019 auf weitere Filialen und Sortimente auszudehnen.

Dies könnte Sie auch noch interessieren