Navigation

Migros - Ein M besser

Laub – Fluch und Segen

Herbstlaub kann auch nützlich sein

Herbstlaub liefert durch seine Verrottung viele wichtige Nährstoffe. Dazu wirkt es als Mulch- und Isolierschicht, beispielsweise unter Hecken, Bäumen und unter Stauden. Für manche Pflanzen können die anfallenden Laubberge aber auch ein zu viel des Guten werden:

Ein ewiger Kreislauf
Immergrünes wie Lavendel, Thymian oder Salbei drohen unter einer Laubschicht regelrecht zu ersticken. Besonders gross ist die Gefahr in regennassen Wintern, wenn die Blätter zu einer luftdichten Schicht verkleben. Entfernen Sie angewehtes Laub daher laufend. Das gilt übrigens auch für den Rasen. Montbretie, Wildgladiole, Freilandfuchsie, aber auch viele Zwiebelblumen schätzen hingegen eine Laubdecke gegen die Kälte. Mit dem Rasenmäher zerkleinert, kann Laub dünn auf den abgeernteten Gemüsebeeten ausgebracht werden, wo es von Bodenlebewesen fortlaufend zersetzt wird.

Laubkompost ergibt eine vorzügliche Gartenerde
Sammeln Sie Falllaub in einem Drahtsilo, innert Jahresfrist ist der Kompost reif. Besonders wertvoll sind neben den Blättern von Obstbäumen jene von Holunder, Hainbuche, Haselnuss und Esche, da stickstoffreich. Walnuss-, Platanen- und Eichenlaub hingegen enthält viel Gerbstoff, den die meisten Pflanzen nicht vertragen. Ausnahmen von der Regel sind die klassischen Moorbeetpflanzen wie Heidelbeere und Rhododendron.

Laub bringt Topfpflanzen gut durch den Winter
Immergrüne Gehölze wie Buchs oder Korniferen leiden in Töpfen und bei sonnig- kaltem Wetter rasch an Wassermangel. Packen Sie die Töpfe in Jutesäcke und stopfen sie diese mit Laub aus. Hübsch sieht auch ein mit Laub gefülltes, um den Topf geschlungenes Gitter aus Hasendraht aus – vor allem, wenn Sie verschiedenfarbige Blätter verwenden. Laub schützt Topfpflanzen übrigens nicht nur vor der Verdunstung, sondern auch vor kalten Füssen sprich Wurzeln.

Im Laub lässt es sich gut mützen
In diesen Tagen machen sich die Igel auf die Suche nach einem Schlafplatz. Ein mit Ästen fixierter Laubhaufen bietet Schutz in der kalten Jahreszeit. Tierfreunde verzichten möglichst auf die oft sehr lauten und abgasintensiven Laubbläser: Anders als der klassische Laubbesen wirbeln diese nämlich nicht nur Schimmelpilzsporen auf, sondern verletzen oder töten Käfer, Spinnen, Frösche, Nager und selbst Igel. Nehmen Sie das Laubrechen einfach von der sportlichen Seite – und schon gehts zackig!

Quelle: Migros Magazin, MM42, 12.10.2015

Wie überwintere ich meine Pflanzen?

Bald werden die Temperaturen in den Nächten unter null Grad fallen. Es ist also Zeit, die Pflanzen winterfertig zu machen und sie vor Schnee, Wind und Frost zu schützen. Besonders Pflanzen, welche eigentlich Gäste in unserer Klimazone sind, müssen auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden. Auch für immergrüne Pflanzen wie Buchspflanzen oder Portugiesischer Loorbeer in Töpfen ist ein Winterschutz sinnvoll. Trotzdem darf man die Pflanzen im Winter nicht vergessen und sollte regelmässig ihre Feuchtigkeit prüfen. Welcher Schutz ist der richtige?

Welcher Schutz sich für welche Pflanzen eignet, hängt von Faktoren wie Standort, Sonneneinstrahlung, Windschutz etc. ab. Bei Fragen rund um die Einwinterung stehen die Fachmitarbeitenden der Do it + Garden Abteilungen der Migros Luzern beratend zur Seite und helfen aus der grossen Auswahl an Winterschutz den Geeigneten auszusuchen.

 

Mehr zum Thema