Navigation

Migros - Ein M besser

Dry Aged Beef

weidebeef_highlight.jpg

Natürlich, hochwertig und zart

Kennen Sie das Label "Weide-Beef aus der Region"?

Fleischgenuss auf höchstem Niveau

Dry Aged Beef steht für die Rückbesinnung auf traditionelles Metzgerhandwerk. Gerade Steak-Liebhaber schwören auf das Eigenaroma des am Knochen gereiften Fleisches.

dryaged_entrecote.jpg

Wer bei Dry Aged Beef an ein «knochentrockenes» Stück Fleisch denkt, irrt: Zwar werden die Rindsnierstücke tatsächlich am Knochen getrocknet – bis zu sechs Wochen lang –, das Fleisch bleibt aber äusserst zart. Seinen einzigartigen Geschmack erhält es dann beim Braten durch das schmelzende Fett und die Röstaromen. «Kräuterbutter ist tabu, da ansonsten das spezielle Eigenaroma überdeckt wird», erklärt Metzger Urs Hess, der bei der Migros Luzern die Produktionsplanung verantwortet. Einzig mit Pfeffer und Salz werde nach dem Garen gewürzt.

«Wir nehmen nur das schönste Fleisch», betont Hess weiter.  Die Messlatte bei der Selektion ist ziemlich hoch: Nicht nur stammt das Fleisch ausschliesslich von Zentralschweizer Weiderindern. Das wichtigste Auswahlkriterium heisst Marmorierung, sprich, wie ausgeprägt das Fleisch mit Fettadern durchsetzt ist. Produktionsleiter Fredy Gilgien hat dazu ganz konkrete Vorstellungen: «Je gleichmässiger die Fettstruktur im Fleisch ist, desto hochwertiger ist die Qualität.»

dryaged_urs_hess.jpg

Urs Hess, Produktionsleiter Betriebstenztrale Dierikon

Altes Wissen neu belebt

Nebst Exklusivität steht Dry Aged Beef auch für die Rückbesinnung auf traditionelles Metzgerhandwerk: Mit dem Aufkommen von Vakuumiergeräten ist das Aufhängen und Trocknen des Fleisches über die Jahre verdrängt worden.  Urs Hess bekräftigt: «Dry Aged Beef ist kein Marketing-Gag.» Für ihn geht es dabei auch um Berufsstolz. Ja, gar um ein «einzigartiges geschmackliches Erlebnis».

Fleischliebhaber teilen diese Meinung: Seit Produktionsbeginn im Oktober 2015 steigt die Nachfrage von Jahr zu Jahr. Bei der Migros Luzern gibt es übrigens aktuell elf Humidore, in denen das am Knochen getrocknete Fleisch an den Migros-Filial-Theken präsentiert wird: beispielsweise im Zugerland, im Länderpark, im Sarnen-Center oder in der Migros Schweizerhof in Luzern. Abgepackt ist es gar in der Selbstbedienung der grösseren Migros-Filialen erhältlich.

Woher stammt das angebotene Dry Aged Beef?

Grill-Angebot-Geniessertreffen.jpg

Ein Leckerbissen für Ihre nächste Grillade oder ein feines Abendessen.

Jetzt online Fleisch bestellen

Tipps vom Chefmetzger

Das Dry Aged Beef der Migros Luzern wird bis zu sechs Wochen am Knochen gereift und getrocknet. Das Fleisch büsst dabei rund 20 Prozent seines Gewichts ein. Das Angebot umfasst Hohrücken- und Club-Steak, Entrecôte (Rind) sowie Racks (Kalb). Zubereitet wird es entweder in der Pfanne oder auf dem Grill. Damit das Dry Aged Beef wirklich gelingt, gibt uns der Chefmetzger Martin Ramseier hilfreiche Tipps.

dryaged_martin_ramseier.jpg

Martin Ramseier, Chefmetzger Metalli Zug

dryaged_gewuerze.jpg

Gewürzstipps von Martin Ramseier: Dry Aged Gewürz, Migros Sélection Pfeffer und Migros Sélection Himalaya Salz

  1. Nehmen Sie das Fleisch mindestens 30 Minuten, idealerweise 1 Stunde, vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank.
  2. Grill: Braten Sie das Fleisch auf jeder Seite ja nach Vorleibe zwei bis drei Minuten.
    Ofen: Braten Sie das Fleisch ungewürzst auf beiden Seiten kurz an. Danach garen Sie das Fleisch im 120 Grad vorgeheizten Ofen fertig. Je nach Dicke dauert dies bis zu 20 Minuten.
  3. Würzen Sie das Fleisch nach dem Garen mit Pfeffer und Salz oder mit dem beliebten Dry Aged-Gewürz aus Ihrer Migros.

 

Kernteperaturen-Tipps

  • 47 - 49°C: stark blutig, rare
  • 55 - 57°C: blutig, rare medium
  • 59 - 61°C: hellrosa, medium
  • 71 - 73°C: durch, well done

Saftige Rezepte mit Dry Aged Beef

Dies könnte Sie auch noch interessieren