Navigation

Migros - Ein M besser

Grillkäse:
Chäs Häppily, Halloumi und Feta

3 Grillkäse aus 3 Ländern

Nur Maiskolben und Gemüse für Vegetarier war gestern: Heute gibt's Grillkäse. Girllkäse gibt es in immer mehr Variationen und für unterschiedliche Geschmäcker. Die drei beliebtesten Sorten der Schweizerinnen und Schweizer stammen aus drei unterschiedlichen Ländern: Chäs Häppily aus der Schweiz, Halloumi aus Zypern und Feta aus Griechenland. Entdecken Sie jetzt die drei Grillkäsesorten inklusive Rezepte.

1. Schweiz: Chäs Häppily

Der heisse Genuss von BAER verspricht 100% Schweizer-Qualität. Dank der einfachen und schnellen Zubereitung bleibt genügend Zeit, um gemeinsam am Tisch die Mahlzeit zu geniessen. Aussen ist der Chäs Häppily knusprig und innen zart schmelzend. Was für eine Gaumenfreude.

Grilltipp: Grillieren Sie jede Seite des Käses bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten und voilà - der Chäs Häppily ist verzehrbereit. Wunderbar kombinieren lässt sich der Käse mit Gemüse, Salat oder anderen Beilagen.

2. Zypern: Halloumi

Halloumi ist das Steak der Vegetarier. Der Bratkäse aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch schmilzt nicht, hat eine feste Textur und einen würzigen Gout. Er eignet sich ideal für den Grill. Der Käse stammt aus Zypern und ist auch in anderen Ländern am Mittelmeer (Griechenalnd, Libyen, Ägypten, Türkei und im Libanon) bekannt.

Grilltipp: Schneiden Sie den Halloumi-Käse in 1-2 cm dicke Scheiben und legen Sie ihn anschliessend in eine Marinade ein oder bepinseln Sie ihn mit etwas Öl. Damit das Öl nicht in die Glut tropft, verwenden Sie dazu am besten eine Aluschale. Pro Seite wird der Halloumi-Käse etwa 4 Minuten geröstet, bis er eine schöne goldbraune Farbe hat. Nach dem Grillieren verfeinern Sie den Käse am besten mit frischen Kräutern oder Gewürzen. Oder wie wäre es mit einem Halloumi-Burger vom Grill?

3. Griechenland: Feta

Feta grillieren? Ja natürlich! Bereits die Griechen wussten wie es geht. Im Geschmack ist der Feta-Käse würzig, salzig, krümelig und trotzdem weich. Egal, ob Sie den Käse mit Öl und Gewürzen bepinseln, Fleisch oder Gemüse mit Feta füllen oder daraus einen leckeren Käse-Dip zum Naschen machen – es gibt unzählige Möglichkeiten. Ausserdem ist der Schafskäse nicht nur für Vegetarier, sondern auch für Fleischesser ein absoluter Grill-Leckerbissen.

Grilltipp: Achten Sie bitte beim Öffnen der Feta-Verpackung, dass nicht zu viel Käsewasser verloren geht, das benötigen Sie nämlich noch. Packen Sie den Feta anschliessend komplett in Alufolie ein. Seien Sie dabei grosszügig mit der Dimensionierung der Alufolie. Danach verfeinern Sie den Käse nach Ihren Wünschen mit Salz, Pfeffer, frischen Kräutern etc. Und übrigens: Tomaten und Feta sind nicht nur im griechischen Salat, sondern auch auf dem Grill eine unschlagbare Kombination. Ein paar Tomatenscheiben (frisch oder getrocknet) auf dem Feta verteilen und das wird ein Gaumenschmaus. Danach kippen Sie das Käsewasser über den Feta in der Alufolie und packen diesen zu einem handlichen Päcken zusammen. Danach kann der Feta auf den Grill. Am besten rücken Sie diesen an den Rand, denn der Feta braucht etwas Zeit. Verwenden Sie zum wenden des Fetas eine Grillzange und keine Gabel. Wenn sich dann das handliche Feta-Päckchen sehr weich anfühlt, ist der Käse fertig gegrillt. Wir wünschen gutes schlemmen!

Als Einkauf-Tipp gilt: Seit der EU-Verordnung im Jahr 2002 darf sich Feta nur noch so nennen, wenn der Käse aus Schafs- und/oder Ziegenmilch in Griechenland hergestellt wurde. Drin ist, was darauf steht. 

Diese und weitere Käse-Produkte finden Sie in Ihrer Migros-Filiale

Mehr zum Thema Sommer und Grill

Mit den Bedienelementen und über die Tastatur kann das Karussell manuell bedient werden.

Dies könnte Sie auch noch interessieren