Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

80_Jahre_Migros_Luzern_Logo_mit

Till von Atzigen

960x720_Portraits_tillvonatzigen

Till von Atzigen - Lernender Detailhandelsfachmann, SportXX Länderpark

Alter: 19
Arbeitet als Lernender Detail-handelsfachmann, SportXX Länderpark
Zu Hause in Ennetmoos
Sein starkes Engagement: die Jugend fürs Skaten begeistern mit Vereinstätigkeit im Los Schredoritos

Als Skater ist man ein Exot. Die Kleider, das Brett auf Rollen und die komischen Bewegungen,  die ab zu auch zu einer Bodenlandung mit Schürfwunden oder gebrochenen Knochen führen. Wer macht so etwas freiwillig? Ich! Das Skateboarden hat es mir angetan: Sport an der frischen Luft, alleine oder mit Kollegen, mit Leuten zusammensein und fachsimpeln oder sich gegenseitig motivieren, den einen oder anderen Trick doch zu versuchen. In der Praxis heissen diese beispiels-weise Heelflip, Kickflip oder 5-0-Grind. Ich verbringe viel Zeit im Skatepark auf dem Gemeinschaftsplatz Eichli in Stans. Sozusagen mein zweites Zuhause. Damit wir auch in Zukunft in Stans skaten können, haben wir vor einem Jahr den Verein Los Schredoritos gegründet – denn die Gemeinde fragte sich, ob es diesen Platz überhaupt braucht, weil sich niemand wirklich darum kümmert. Die Jugendarbeit in Stans half uns dann, den Verein auf die Beine zu stellen, rund 20 Kolleginnen und Kollegen sind mit dabei. Und nun haben wir eine gemeinsame Stimme. Bei der Gründung hatte ich den Job als Aktuar, mittlerweile bin ich temporärer Vereinspräsident mit vielseitigen Aufgaben. Ich bin viel und nahe bei den Skaterinnen und Skatern auf dem Platz, kümmere mich um finanzielle Sachen, schaue, dass wir Flyer gratis drucken und an die Schulen und die Bevölkerung verteilen können oder frage Firmen für spezifische Sponsorings an. Erst neulich haben wir Tische und Stühle geschenkt bekommen, damit wir auf dem Platz eine richtige Sitzgelegenheit haben. Mein Ziel mit dem Verein ist es, den Sport und die Akzeptanz fürs  Skaten in der Öffentlichkeit zu stärken und viele Jugendliche zu motivieren. Sobald Corona es erlaubt, werden wir unsere erste GV abhalten, darauf freue ich mich.

Meine Region Nidwalden

Wanderung in der Region: Auf den schönsten Berg im Kanton, den Brisen. Aufstieg über Niederrickenbach, den Zick-Zack-Weg auf den Gipfel. Und beim Retourlaufen einkehren im SAC Brisenhaus.

Ein Produkt aus der Region: der Löwenzahnwein, eine Spezialität aus Ennetmoos.

Ausdruck in Dialekt: Chäybä guät!

Meine Region. Stark und vielseitig wie die Migros

Unter dem Motto «Gemeinsam für eine starke Region» feiert die Migros Luzern heuer ihr 80-Jahr-Jubiläum. Regionale Stärke zeigt sich auch im privaten Engagement der Mitarbeitenden: ob bei der Integrationsarbeit im Kanton Zug, der Nachwuchsförderung im Radball im Urnerland oder beim Instandhalten von Wanderwegen in den Obwaldner Bergen. Sechs Gesichter aus sechs Zentralschweizer Kantonen und ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten stellen sich vor, inklusive Eigenheiten aus der Region. «Chäybä guät», würde der Nidwaldner sagen.

Mit den Bedienelementen und über die Tastatur kann das Karussell manuell bedient werden.