Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

80_Jahre_Migros_Luzern_Logo_mit

Yannick Fröhlich

960x720_Portraits_yannick-froehlich

Yannick Fröhlich - Mitarbeitender in der Migros Altdorf in Teilzeit, studiert Wirtschaftswissenschaften

Alter: 19
Arbeitet als Mitarbeitender in der Migros Altdorf in Teilzeit, studiert Wirtschaftswissenschaften
Zu Hause in Altdorf
Sein starkes Engagement: Spielt Radball und trainiert Nachwuchs im Verein Radsport Altdorf

Radball ist eine wenig bekannte Sportart, obwohl es den Verein in Altdorf seit über 100 Jahren gibt. In der Ostschweiz ist Radball häufiger verbreitet als bei uns in der Zentralschweiz, im Tessin oder im Welschland. Um den Sport auszuüben, braucht es eine Menge Geduld, Kraft, Gleichgewichtssinn und Kondition – alles erlernbar! Mich hat die Faszination für Radball vor über zehn Jahren gepackt. Ich besuchte ein Turnier und konnte auf ein Rad sitzen – seither hat mich der Sport nicht mehr losgelassen. Mit ein Grund, weshalb ich mich immer stärker für den Verein engagiert habe. Viele kennen diesen Sport nicht. Deshalb habe ich die Aufgabe übernommen, die Aktivitäten des Vereins auf den Social-Media-Kanälen Instagram und Facebook zu dokumentieren. Primär mit dem Ziel, Radball in der Bevölkerung bekannter zu machen und vor allem auch Junge für den Sport zu begeistern. Meist erfolgreich! Erst kürzlich habe ich im Rahmen der Migros-Geschichte «Support your Sport» ein Werbevideo für den Verein in der Migros gedreht, in welchem Kollegen mit dem Velo auf einem Rad balancierend durch die Filiale düsen – das kam im Netz bei den Usern sehr gut an und sorgte für viele Lacher. Damit solche Sachen auch in Zukunft möglich sind, setze ich auf den Nachwuchs, der mir wichtig ist. Regelmässig trainiere ich Mädels und Jungs, die noch am Anfang stehen, um ihnen das Radball-Handwerk beizubringen. Worauf ich mich freue? Als Nächstes steht die Organisation der Junioreneuropameisterschaft an, welche unser Verein in Altdorf durchführt. Auch hier will ich mich kräftig ins Zeug legen, damit das eine gute Sache gibt.

Meine Region Schwyz

Restaurant in der Region: Die grössten und leckersten Cordon bleus gibt es im Restaurant Schäfli in Intschi.

Produkt aus der Region: Die feinen Milchprodukte von der Alpkäserei Urnerboden sind echt ürisches Handwerk.

Ausdruck in Dialekt: Die «Zugewanderten» bezeichnen wir Einheimischen als «Lachonigä».

Meine Region. Stark und vielseitig wie die Migros

Unter dem Motto «Gemeinsam für eine starke Region» feiert die Migros Luzern heuer ihr 80-Jahr-Jubiläum. Regionale Stärke zeigt sich auch im privaten Engagement der Mitarbeitenden: ob bei der Integrationsarbeit im Kanton Zug, der Nachwuchsförderung im Radball im Urnerland oder beim Instandhalten von Wanderwegen in den Obwaldner Bergen. Sechs Gesichter aus sechs Zentralschweizer Kantonen und ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten stellen sich vor, inklusive Eigenheiten aus der Region. «Chäybä guät», würde der Nidwaldner sagen.

Mit den Bedienelementen und über die Tastatur kann das Karussell manuell bedient werden.