Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

80_Jahre_Migros_Luzern_Logo_mit

Ana Galliker

960x720_Portraits_anagalliker

Ana Galliker - Sprachkursleiterin Kroatisch und Albanisch, Klubschule  Zug und Luzern

Alter: 59
Arbeitet als Sprachkursleiterin Kroatisch und Albanisch, Klubschule  Zug und Luzern
Zu Hause in Rotkreuz
Ihr starkes Engagement: Femmes-Moderatorin, Zug; »Schlüsselperson»- Integrationsprojekt, Rotkreuz

Wir Frauen haben ja meist die gleichen Probleme und Bedürfnisse. Das zeigt sich nicht nur an den Femmes-Tischen, die ich als Moderatorin seit ca. 15 Jahren leite, sondern auch, wenn wir Moderatorinnen uns einmal im Monat untereinander treffen. Wir sind alle so grundverschieden, entstammen völlig unterschiedlichen Kulturen und alle sprechen wir Schweizerdeutsch miteinander. Das tönt nicht nur lustig, aber wir verstehen uns trotzdem sehr gut. Zur Erklärung: Femmes-Tische ist ein Integrationsprojekt von der Frauenzentrale Zug. Eine Moderatorin wie ich lädt ein- bis zweimal im Monat vier bis fünf Frauen zu sich nach Hause ein – ein Kaffeekränzli für alle Interessierten, auch Männer – und spricht dort mit ihnen über gesellschaftliche Themen wie Erziehungsfragen, die Pubertät, Sexualität oder auch Suchtmittelprävention. Angefangen hat alles kurz nach Kriegsende im Kosovo. Es gab Integrations- und Sprachschwierigkeiten mit meinen Landsleuten. Ich nahm also mit ihnen Kontakt auf, übersetzte und vermittelte Informationen über die Schweiz, das Schulsystem und allgemeine Informationen zu Land und Leuten. Ich kam ja bereits vor Kriegsausbruch als Studentin (Primarlehrerin) aus dem damals noch sozialistischen Jugoslawien in die Schweiz. Erst arbeitete ich als Babysitterin und im Gastgewerbe, dann lernte ich meinen Mann Urs kennen und wir gründeten eine Familie. Meine drei Kinder (23 bis 30) sind heute alle schon erwachsen. Da ich als gebürtige Kosovarin zweisprachig (Albanisch, Kroatisch) aufgewachsen bin, sprach man mich in der Klubschule im Metalli eines Tages darauf an – ich besuchte ja dort selbst einen Deutschkurs. Seither unterrichte ich beide Sprachen an den Klubschulen Zug und Luzern. Fast zeitgleich kam dann die Anfrage für die Moderation der Femmes- Tische und seit kurzem arbeite ich in ähnlicher Funktion als «Schlüsselperson» für das gleichnamige Integrationsprojekt der Gemeinde Rotkreuz. Für mich ist es eine Bereicherung mit so vielen Leuten in Kontakt zu sein. Ich bin selbst Migrantin, mich hat damals vor allem mein Mann unterstützt, deshalb interessiert es mich auch, mal auf der anderen Seite zu stehen und zu helfen. Rein aus Überzeugung.

Meine Region Zug

Typische Spezialität: Zuger Kirschtorte

Nicht verpassen: Risch4you, das traditionelle Dorffest der Gemeinde Rotkreuz

Wandertipp: der Raten, das höchstgelegene Ausflugsziel im Kanton Zug (1077 m ü. M.)

Meine Region. Stark und vielseitig wie die Migros

Unter dem Motto «Gemeinsam für eine starke Region» feiert die Migros Luzern heuer ihr 80-Jahr-Jubiläum. Regionale Stärke zeigt sich auch im privaten Engagement der Mitarbeitenden: ob bei der Integrationsarbeit im Kanton Zug, der Nachwuchsförderung im Radball im Urnerland oder beim Instandhalten von Wanderwegen in den Obwaldner Bergen. Sechs Gesichter aus sechs Zentralschweizer Kantonen und ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten stellen sich vor, inklusive Eigenheiten aus der Region. «Chäybä guät», würde der Nidwaldner sagen.

Mit den Bedienelementen und über die Tastatur kann das Karussell manuell bedient werden.