Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

Ausgezeichneter Surseepark

Das umgebaute Einkaufscenter der Migros Luzern setzt beim Heizen und Kühlen voll auf Wärmepumpen. Und zwar so effizient, dass es dafür einen Innovationspreis für Energiemanagement gewonnen hat.

Der Preis heisst «EHI Energiemanagement Award 2020» und wird vom EHI Retail Institute in Köln an Handelsunternehmen vergeben. Die Migros Luzern und ihr Technologiepartner Frigo Consulting gewinnen in der Kategorie «Innovative Energieeffizienztechnologien» für ihre reversiblen Luft/WasserCO2-Wärmepumpen. Die Migros gewann den Award bereits drei Mal, darunter für eine Anlage im Mythen Center Schwyz. Die prämierte Anlage im Surseepark kann gleichzeitig heizen und kühlen. Dazu wird ein natürliches und klimaneutrales Kältemittel (R744 CO2) verwendet.

Zwei in einem – und CO2-neutral

Mit dem Migros- und dem Fachmarktgebäude lassen sich mit der Anlage zwei Komplexe des Surseepark im Sommer kühlen und im Winter beheizen. Bestehende Ölheizungen und Klimaanlagen mit umweltbelastenden HFKWKältemitteln wurden beim Umbau 2019 durch die neuen Anlagen ersetzt. «Dank der reversiblen CO2-Wärmepumpen können wir die Umweltbelastung um 85 Prozent gegenüber einer Standardlösung reduzieren. Nach Ersatz der Anlage sparen wir jährlich über 290 Tonnen CO2-Emissionen ein», erklärt Markus Rütti, Leiter Gebäudetechnik bei der Genossenschaft Migros Luzern.

Wird das Konzept zum Standard?

Das EHI Retail Institute, 1951 gegründet, ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner. Es erhebt Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. «Das Konzept der Migros Luzern hat das Potenzial, zum Stand der Technik zu werden, wenn die Investitionskosten weiter sinken. Die Übertragbarkeit auf andere Filialen oder Einkaufszentren ist sehr hoch», würdigt das EHI Retail Institute die Anlage im Surseepark.

surseepark-von-oben

Umweltfreundliche Migros-Filialen

Im Rahmen von Generation M, dem nationalen Nachhaltigkeitsprogram, steckt sich die Migros ehrgeizige Klimaziele und verpflichtet sich, ihre Standorte möglichst umweltschonend zu betreiben. Denn Gebäude verursachen heute mehr als die Hälfte des Energieverbrauches in der Schweiz. Neue oder umgebaute Migros-Filialen entsprechen dem Minergie-Standard. Mit weiteren Massnahmen wie LED-Beleuchtung, Kühlmöbel mit Schliesstüren, Verwendung von natürlichen Kühlmitteln, Einbau neuer Heizsysteme ohne Fossile Energien oder wo möglich Photovoltaikanlagen auf dem Dach, wird der Energieverbrauch und CO2-Ausstoss von Migros-Filialen nachhaltig gesenkt. Zudem werden ab 2021 die Läden nur noch mit Strom aus erneuerbaren Energien (Wasserkraft oder Solarstrom) versorgt. 

Über das EHI

Über das EHI:

Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 80 Mitarbeitern. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 800 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister. Das EHI erhebt wichtige Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet.

Medienkontakte

Genossenschaft Migros Luzern: Rahel Kissel, Leiterin Unternehmenskommunikation, Tel. 041 455 73 49, rahel.kissel@migrosluzern.ch 

EHI Retail Institute e.V., Köln: Benjamin Chini, Projektleiter Energiemanagement, Tel: +49 (0)2 21/5 79 93 -700, chini@ehi.org, www.ehi.org