Navigation

Migros - Ein M besser

Der Migros bleiben wir treu

Lehrabschluss 2019

Die Freude bei der Migros Luzern ist gross: 86 junge Frauen und Männer habe ihre Grundbildung erfolgreich abgeschlossen. Darunter auch die Zwillingsschwestern Valentina und Matea Djak aus Emmenbrücke.

MM-Lehrabschluss_1.jpg

Zu Recht stolz: die Zwillingsschwestern Valentina (links) und Matea Djak vor der Braui Hochdorf

Herzliche Gratulation zur bestandenen Grundbildung! Jetzt starten Sie bei der Migros durch?

Valentina Djak: Danke, ja natürlich (lacht). Es ist nicht selbstverständlich, dass meine Schwester und ich nach der Grundbildung im Unternehmen weiterarbeiten können. Sie in der Migros Mall of Switzerland, ich in der Migros Kapf in Emmen – beide als Detailhandelsfachfrau. Wir freuen uns darauf! 

Die Migros ist bekannt für gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Möchten Sie diese nutzen?

Matea Djak: Ich möchte mich gerne beruflich weiterentwickeln, mehr Verantwortung übernehmen und von den Aus- und Weiterbildungsangeboten der Migros Luzern profitieren.  

Haben Sie berufliche Ziele für die nächsten Jahre?

Matea Djak: Der Migros bleibe ich treu. Ich bin mir aber noch nicht ganz im Klaren darüber, in welche fachliche Richtung es gehen soll. Aber das wird sich in den nächsten Monaten sicher klären. Falls ich die Gelegenheit bekomme, würde ich gern eine Weiterbildung anpacken.  

Eine Kollegin fragt Sie, ob Sie mit der Migros als Arbeitgeberin zufrieden sind – was sagen Sie ihr?

Valentina Djak: Als Lernende habe ich jederzeit die bestmögliche Unterstützung vom Unternehmen erhalten. In diesem Sinne auch ein Merci an die Abteilung Berufsbildung! Matea Djak: Die Lernenden werden gefördert! Wer gute Leistungen im Betrieb zeigt, darf auch mehr Aufgaben und grössere Verantwortung übernehmen. Ich durfte probehalber sogar einmal ein ganzes Rayon leiten.  

Aber jetzt wird erst mal gefeiert, bevor Sie Ihre neue Arbeitsstelle antreten?

Matea Djak: Ich mache drei Wochen Urlaub, um mit Freunden zu verreisen. Valentina Djak: Für drei Wochen wie bei meiner Schwester reicht die Zeit nicht (lacht). Meine Pause fällt etwas kürzer aus, ich verbringe einige Tage in der Natur, mit Freunden und sportlichen Aktivitäten. 

«Wir sind stolz auf unsere erfolgreichen Lernenden»

Franziska Rohrer, die Leiterin der Berufsbildung der Genossenschaft Migros Luzern, ist erfreut. Kein Wunder! 86 Jugendliche haben ihre Grundbildung erfolgreich abgeschlossen. Gefeiert wurde am 1. Juli in der Braui in Hochdorf unter dem Motto «Hut ab» – nun sind sie frischgebackene Logistiker, Detailhandelsfachfrauen und –männer oder Informatikerinnen. Zwischen zwei und vier Jahren haben die jungen Frauen und Männer gelernt und werden in Zukunft in 14 verschiedenen Berufen tätig sein. Rund 60% der Abschlusslernenden stellen ihr erworbenes Wissen der Migros Luzern auch nach dem Lehrabschluss zur Verfügung. Denn das Unternehmen bildet nicht nur junge Leute aus, es beschäftigt sie auch weiter und bietet ihnen vielfältige Chancen für eine erfolgreiche Berufskarriere in zahlreichen Berufsfeldern an. 

Lehrstellen 2019

Jetzt online auf migros-gruppe.jobs

Dies könnte Sie auch noch interessieren