Navigation

Migros - Ein M besser

Neubau Migros Bischofszell

In Bischofszell entsteht an der Steigstrasse eine neue Migros-Filiale. Baubeginn ist im Sommer 2013.

Neubau Migros Bischofszell

Neue Migros für Bischofszell

30. April 2014: Erfolgreicher Start

Die neue Migros Bischofszell ist erfolgreich gestartet. Die Kundinnen und Kunden geniessen das Einkaufen im modernen Supermarkt und freuen sich über die grössere Produktauswahl. Den Mitarbeitenden wie Filialleiter Rolf Wittenwiler macht das Arbeiten am neuen Standort doppelten Spass.

24. April: Die neue Migros Bischofszell öffnet ihre Türen

Heute öffnet an der Steigstrasse die neue Migros-Filiale Bischofszell erstmals ihre Türen. Während der achtmonatigen Bauzeit ist ein moderner Supermarkt entstanden, der die Kundschaft mit einer angenehmen Einkaufsatmosphäre empfängt und viel Frische bietet. Auf der 810 m2 grossen Verkaufsfläche finden die Kundinnen und Kunden eine deutlich grössere Auswahl an frischen und regionalen Produkten wie zuvor in der alten Filiale, welche rund 200 m2 kleiner war. Die zeitgemässe Ladeneinrichtung und die stimmungsvolle Farbgestaltung sorgen für ein rundum angenehmes Migros-Einkaufserlebnis, ebenso wie die grosszügig angelegte Frischeabteilung, in der Früchte und Gemüse, Käse, Fisch, Fleisch und Charcuterie-Produkte in Selbstbedienung angeboten werden. Dank der Aufbackstation vor Ort kommen die Kundinnen und Kunden auch in den Genuss von ofenfrischem Brot bis Ladenschluss. Abgerundet wird das Angebot durch eine attraktive Auswahl bei den Kolonialwaren sowie ein kompetentes Sortiment im Non-Food-Bereich. Für zusätzlichen Einkaufskomfort sorgen 85 ebenerdige Gratis-Parkplätze. Insgesamt hat die Migros Ostschweiz rund 10,3 Millionen Franken in den neuen Supermarkt in Bischofszell investiert. Mit der Vergrösserung entstehen auch drei zusätzliche Arbeitsplätze vor Ort.

Dynamischer Filialleiter

Filialleiter Rolf Wittenwiller freut sich darauf, die Kundinnen und Kunden gemeinsam mit seinem Team in der neuen Migros Bischofszell zu begrüssen. Der 34-Jährige ist in Bazenheid aufgewachsen und wohnt in Züberwangen. Im Dienst der Migros Ostschweiz steht er seit 2008. Der gelernte Metzger wechselte 2005 in den Detailhandel und sammelte Erfahrungen an verschiedenen Standorten. Ab November 2009 leitete Rolf Wittenwiler bis zu seinem Wechsel nach Bischofszell im September 2013 die Migros Blumenau in Winterthur.

Nachhaltigkeit im Fokus

Wie bei allen Bauprojekten der Migros Ostschweiz steht in Bischofszell die Nachhaltigkeit der eingesetzten Materialien im Mittelpunkt. So wird beispielsweise eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Filiale zur Energiegewinnung eingesetzt. «Die Anlage wird rund ein Viertel der für den Betrieb der Migros Bischofszell benötigten elektrischen Energie liefern», sagt Bauprojektleiter Thomas Brülisauer. «Daneben sorgen wir mit weiteren Stromspar-Massnahmen dafür, den Verbrauch möglichst gering zu halten.» So kommt im Supermarkt unter anderem eine energieeffiziente LED-Beleuchtung zum Einsatz. Diese Lampen haben eine höhere Lebensdauer, benötigen weniger Energie und geben auch weniger Wärme als andere Leuchtmittel ab. Für die Kühlung wird mit CO2 ein natürliches Kältemittel verwendet, das im Gegensatz zu synthetischen Varianten klimaschonender ist. Kühlmöbel der neuesten Generation sorgen mit ihrer hohen Effizienz für eine weitere Energieeinsparung. Auch die Nutzung der Abwärme der gewerblichen Kälte im Heizkreislauf des Supermarkts trägt zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen bei.

Nachhaltiges Handeln ist für die Migros selbstverständlich. Die Detailhändlerin bekennt sich zu einer verantwortungsvollen Geschäftsführung. Praktische Umsetzung findet dieses Bekenntnis mit den Versprechen, die die Migros der Generation M macht und deren Erfüllung zwei Mal im Jahr überprüft wird. So soll der gesamte Stromverbrauch der Migros bis 2020 im Vergleich zum Jahr 2010 um 10 % reduziert werden. 

Eröffnungsaktivitäten im Überblick

Anlässlich der Feier zur Eröffnung von 24. bis 26. April 2014 dürfen sich die Kundinnen und Kunden auf folgende Aktionen freuen:

  • 10 Prozent Rabatt im Migros-Supermarkt
  • Jeweils ab 10.30 Uhr: Bratwurst mit Bürli und einem ½-Liter Mineral für 2.50 Franken

6. Februar 2014: Der Inennausbau läuft auf Hochtouren

In der neuen Migros Bischofszell wird aktuell mit Hochdruck am Innenausbau wie an der Gestaltung von Fassade und Umgebung gearbeitet. So werden in diesen Tagen die Fassadenbleche montiert, innen werden die Wände gestrichen und die Installationen für die Gebäudetechnik umgesetzt. Dazu gehört die Realisierung der Lüftungsanlagen, der Zuleitungen für die Kühlmöbel und Kühlräume sowie die elektrische Erschliessung der Räumlichkeiten. Und auch die Umgebungsarbeiten sind im vollen Gange. So werden die Parkplätze sowie die Fuss- und Fahrtwege im Aussenbereich erstellt und die Abschlüsse der Grundstücksgrenze vorbereitet.

14. November 2013: Bauverlauf nach Plan

Beim Bau in Bischofszell läuft alles nach Plan. So konnten die Baumeisterarbeiten bereits abgeschlossen werden, ebenfalls ist der Stahlbau fertig montiert. Diese Woche wurde mit den Arbeiten am Dach und der Fassade begonnen. Auch die Grenzabschlüsse (Betonstützmauern) sind schon in Arbeit.

16. September 2013: PV-Anlage bewilligt

Vor wenigen Tagen hat die Genossenschaft Migros Ostschweiz die Bewilligung für den Bau einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der neuen Migros Bischofszell erhalten. Dies ist die fünfte eigene PV-Anlage, die die Migros Ostschweiz in ihrem Wirtschaftsgebiet realisiert.

Die Migros möchte auch beim Neu- und Umbau von Filialen sowie bei deren Betrieb möglichst umweltschonend agieren. Dies gelingt zum Beispiel durch den Einsatz von Photovoltaik-Anlagen zur Energiegewinnung. «Die Photovoltaikanlage wird rund ein Drittel der für den Betrieb der Migros Bischofszell benötigten elektrischen Energie liefern», sagt Bauprojektleiter Thomas Brülisauer. «Daneben sorgen wir mit weiteren Stromsparmassnahmen dafür, den Verbrauch möglichst gering zu halten.»

Nachhaltiges Handeln ist für die Migros selbstverständlich. Die Detailhändlerin bekennt sich zu einer verantwortungsvollen Geschäftsführung. Praktische Umsetzung findet dieses Bekenntnis mit den Versprechen, die die Migros der Generation M macht und deren Erfüllung zwei Mal im Jahr überprüft wird. So soll der gesamte Stromverbrauch der Migros bis 2020 im Vergleich zum Jahr 2010 um 10 % reduziert werden.

5. August 2013: Baustart in Bischofszell

Am Montag, 5. August 2013, starten in Bischofszell die Bauarbeiten für die neue Migros. Die Eröffnung des Supermarkts ist für Frühling 2014 geplant. Der gesamte Bauprozess hat sich durch Einsprachen verzögert. Um so mehr freut es Thomas Brülisauer, Bauprojektleiter bei der Migros Ostschweiz, dass die Bauarbeiten nun starten können. «Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, eine gute Lösung für die Nachbarn wie uns zu finden», sagt Brülisauer.

Ostschweizer Architekturbüro als Baupartner

Mit den Arbeiten für den Gesamtumbau sowie für dessen Koordination wurde das Architekturbüro rlc aus Rheineck von der Migros Ostschweiz beauftragt. Dieses ist für die gesamte Planung, Organisation und den Ablauf der Bauarbeiten verantwortlich. Die Bauleitung setzt gemeinsam mit den beauftragten Unternehmen alles daran, die Immissionen für die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst klein zu halten und die Arbeiten so rücksichtsvoll wie möglich zu organisieren.

12. November 2012: Bestehende Filiale bleibt bis Bauabschluss geöffnet

Ausgelöst durch einen Rekurs wird sich der gesamte Bauprozess verzögern. Damit die Bischofszeller Kundinnen und Kunden ihren Einkauf auch weiterhin vor Ort tätigen können, hat die Migros Ostschweiz den Mietvertrag für den bestehenden Standort bis Mitte 2014 verlängert. Einige der Gebäude, die für den geplanten Neubau der Migros in Bischofszell zurückgebaut werden müssen, sind akut vom Einsturz bedroht, erste Gebäudeteile sind bereits zusammengefallen. Um die Sicherheit für Anwohner und Passanten wiederherzustellen, hat sich die Migros Ostschweiz entschieden, den Abbruch sämtlicher Liegenschaften an der Espen- und Steigstrasse vorzuziehen, trotz der neu anstehenden Bewilligungsverfahren. Der Abbruch wird durch die Firma Sommerhalder aus Bischofszell durchgeführt.

4. Juni 2012: Neue Migros für Bischofszell

Die bestehende Migros-Filiale an der Poststrasse in Bischofszell ist mittlerweile über 50 Jahre alt und genügt den heutigen Anforderungen an einen Supermarkt mit Blick auf die Grösse der Verkaufsfläche sowie das Parkplatzangebot nicht mehr. Daher hat sich die Migros Ostschweiz entschlossen, an der Steigstrasse eine neue Filiale zu bauen. Diese wird voraussichtlich ab Frühling 2014 auf einer Verkaufsfläche von 810 m2 durch eine moderne Ladeneinrichtung, die stimmungsvolle Farbgestaltung und eine grosszügige Früchte- und Gemüseabteilung Marktfrische ausstrahlen und zum Einkaufen einladen. 88 ebenerdige Parkplätze im Freien werden ebenso wie breite Zirkulationswege im Laden für einen bequemen Einkauf sorgen. Auch am neuen Standort liegt die Migros in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Bischofszell Stadt und ist daher mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Mehr zum Thema