Navigation

Migros - Ein M besser

Neubau Migros St.Gallen Lachen

Die Migros Ostschweiz wird in der Überbauung Ulmenstrasse im St.Galler Quartier Lachen einen neuen Supermarkt eröffnen.

28. November 2018: Innenausbau beginnt in wenigen Tagen

Am 3. Dezember beginnt in der künftigen Migros Lachen der Innenausbau. Die Eröffnung ist für den 28. Februar 2019 vorgesehen. Letzter Verkaufstag am heutigen Standort ist der 23. Februar.

Die Arbeiten für die Überbauung an der Ulmenstrasse im St.Galler Quartier Lachen verlaufen nach Plan. „Dank der termingerechten Übergabe unserer Mietflächen können wir heute wie gewünscht mit dem Innenausbau starten“, sagt Ashwin Teesink, Gesamtprojektleiter Bau bei der Migros Ostschweiz, und ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit dem ausführenden Architekturbüro Pfister + Pfister sowie dem Eigentümer, der St.Galler Pensionskasse, ist sehr gut.“ In den nächsten Wochen sorgen Maler für stimmungsvolle Wandfarben, die Bodenbeläge werden durch die jeweiligen Spezialisten realisiert und die Installationsarbeiten für die gesamte Gebäudetechnik umgesetzt.

Der neue Migros-Supermarkt ist mit einer Verkaufsfläche von über 800 m2 drei Mal grösser als der bestehende Laden, so dass sich die Kundinnen und Kunden auf ein deutlich grösseres Sortiment freuen dürfen. Das Angebot wird in allen Bereichen ausgebaut, besonders deutlich spürbar wird dies bei Früchten und Gemüse, Molkereiprodukten, Charcuterie und Fleisch sowie bei den Kolonialwaren. Dank der grossen Auswahl in der Frischeabteilung kommt direkt beim Betreten des Ladens Marktstimmung auf. Breite Zirkulationswege im Laden werden ebenso wie die 43 Kundenparkplätze in der Tiefgarage sowie die gute Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehr, mit dem Velo, zu Fuss und mit dem Auto für einen bequemen Einkauf sorgen. Neue Dienstleistungen runden das Angebot ab. Dazu gehören die Kleiderreinigung Textilfresh, die Möglichkeit, Online-Bestellungen dank PickMup bequem in der Filiale abzuholen und auch dorthin zurückzubringen, sowie das bargeldlose Bezahlsystem Subito. Kunden können dabei wählen, ob sie die ausgewählten Produkte bereits während dem Rundgang durch den Laden scannen möchten – das sogenannte Self-Scanning –  oder in der Kassenzone am Ende des Einkaufs beim Self-Checkout. Selbstverständlich stehen auch weiterhin ausreichend bediente Kassen zur Verfügung. Das Team um Filialleiter José Lopez wird im neuen Supermarkt 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassen, damit entstehen fünf neue Arbeitsplätze.

 

Nachhaltigkeit im Fokus

Für einen ressourcenschonenden Betrieb des Supermarkts sorgen die Beleuchtung mit LED-Spots und -Röhren, die Verwendung von Kühlmöbeln der neuesten Generation und die Nutzung der Abwärme der gewerblichen Kälte im Heizkreislauf. Wo immer möglich, werden ökologische Baustoffe verwendet. Die Migros Ostschweiz setzt gemeinsam mit den beauftragten Unternehmen, die zum grossen Teil aus der Region stammen, alles daran, die Immissionen für die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst gering zu halten und die Arbeiten so rücksichtsvoll wie möglich zu organisieren.

Mehr zum Thema