Navigation

Migros - Ein M besser

Umbau Migros Diepoldsau

Die Genossenschaft Migros Ostschweiz wird anstelle des heutigen Migros-Partners Diepoldsau im kommenden Herbst einen eigenen Supermarkt eröffnen.

Genossenschaft Migros Ostschweiz

13. Juli 2016: Umbaustart Migros Diepoldsau

Die Migros Ostschweiz hat Anfang Juli von der Gemeinde Diepoldsau die Baubewilligung für den Umbau des Einkaufszentrums an der hinteren Kirchstrasse 1 erhalten. Die Bauarbeiten starten Mitte Juli. Die Eröffnung ist für Spätherbst 2016 geplant. Im Rhyinselhof, wo bis Ende April der Migros-Partner die Rheintaler Kundschaft bediente, entsteht in den nächsten Monaten die neue Migros Diepoldsau. Die Bauverwaltung der Gemeinde Diepoldsau hat grünes Licht für die Modernisierung des Einkaufszentrums gegeben. Nach dem Rückbau der Haustechnikanlagen und der Ausstattungen starten Mitte Juli die Arbeiten für den Innenausbau. Das Carna-Center zieht per 15. Juli aus dem Rhyinselhof aus. Die Migros Ostschweiz setzt gemeinsam mit den beauftragten Unternehmen alles daran, die Immissionen für die Anwohnerinnen und Anwohner zu minimieren und die Arbeiten so rücksichtsvoll wie möglich zu organisieren. Einen planmässigen Verlauf vorausgesetzt, kann der Supermarkt im Spätherbst 2016 eröffnet werden. Die Migros Ostschweiz investiert gut viereinhalb Millionen Franken.

 

11. Januar 2016: Migros-Partner Diepoldsau wird zum Migros Supermarkt

Die Migros Ostschweiz wird die Verkaufsfläche des heutigen Migros-Partners Diepoldsau per Mai 2016 im Stockwerkeigentum übernehmen. Die Familie Esther und Mäni Alt arbeitet seit 1975 als Migros-Partner erfolgreich mit der Migros zusammen. 1993 eröffneten sie den Rhyinselhof im Zentrum von Diepoldsau. Diesen werden sie noch bis Ende April 2016 weiterführen. Im Anschluss wird das Einkaufszentrum modernisiert und voraussichtlich im Herbst 2016 wieder eröffnet.

Der Migros-Supermarkt wird auf einer Fläche von rund 700 m2 ein breites Sortiment für den Wocheneinkauf anbieten. Dazu gehören eine grosszügig angelegte Frischeabteilung sowie eine attraktive Auswahl an Kolonialwaren und ansprechende Sortimente im Non-Food-Bereich. Über 40 Gratisparkplätze ermöglichen einen bequemen Einkauf. Zu den weiteren Verkaufsflächen im Einkaufszentrum werden in den nächsten Wochen Gespräche mit Mietinteressenten geführt.

 

Mehr zum Thema