Navigation

Migros - Ein M besser

Kugelrunder Genuss

Italianità im Klosterdorf: Seit drei Jahren produziert die Milchmanufaktur Einsiedeln frischen Bergmozzarella für die Migros Zürich.

bergmozzarella-2.jpg

Einzigartig, regional und geschmackvoll sollte er sein: Die Idee für einen einheimischen Frischkäse war für die Milchmanufaktur Einsiedeln der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Zwei Jahre lang tüftelten die Käser an der perfekten Rezeptur für Mozzarella. Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Seit 2015 beliefert das Einsiedler Unternehmen die Migros Zürich mit der schweizerisch-italienischen Delikatesse aus Bergmilch unter dem Label «Aus der Region. Für die Region.».  

Eine runde Sache
Die Käser der Milchmanufaktur verarbeiten die regionale Milch einmal oder mehrmals pro Woche zu Bergmozzarella. Hat die Milch nach dem Pasteurisieren ihre feste Konsistenz erreicht, zerkleinern die Mitarbeitenden den Käse mithilfe einer Käseharfe und füllen ihn direkt in eine grosse Wanne. «Nach drei Stunden Ruhephase wird die Käsemasse mit 70 Grad heissem Wasser zum Schmelzen gebracht, damit wir die Kugeln formen können. Dafür kneten und ziehen wir sie so lange, bis eine weiche, aber zähe Masse entsteht», erklärt Käser Michael Mani. Das langsame und schonende Verfahren garantiere eine cremige Konsistenz. Damit der Käse seine typische Form bekommt, transportiert eine Maschine die noch heisse Masse über eine Kugelwalze. Nachdem sie mit kaltem Wasser abgekühlt wurden, landen die geformten Käsekugeln in einer Salzlake und später in der Beutelverpackung.

«Dank der Flüssigkeit im Beutel bleibt der Mozzarella länger frisch und erhält seine milde Würze», so Mani. Bereits kurze Zeit nach der Produktion kommt der Käse in die Regale der Migros Zürich. Wer den Bergmozzarella nicht komplett aufessen mag, sollte den Käse samt Salzlake im Beutel aufbewahren. Doch Mozzarella-Liebhaber werden den cremigen Frischkäse nicht lange im Kühlschrank liegen lassen.

Weitere Infos: Aus der Region. Für die Region.