Navigation

Migros - Ein M besser

Chlaussäckli mit Tradition

Seit über 50 Jahren lässt die Migros Zürich ihre Chlaussäckli von der Stiftung Züriwerk abfüllen. Naftoli und die anderen fleissigen Mitarbeitenden freuen sich schon seit Frühling auf die schöne Aufgabe.

Wo stellt der Samichlaus die vielen Chlaussäckli her? In der Migros Zürich. Hier füllen ab November 70 Helfer der Stiftung Züriwerk die beliebten Säcke mit Süssigkeiten. Eine Zusammenarbeit mit Tradition: Sie besteht seit über 50 Jahren.

In diesem Jahr fertigen die fleissigen Helfer 51 000 Chlaussäcke, gefüllt mit 13 Tonnen Schokolade, 15 Tonnen Nüssli, 2 Tonnen Guetsli, 2 Tonnen Lebkuchen und Bonbons. Gut die Hälfe der Helfer sind Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung. Ihnen macht die Arbeit viel Freude. «Die meisten sind seit Jahren dabei», sagt Nils Ebding, Leiter Arbeitsvorbereitung beim Züriwerk.

So auch Naftoli, der seit 15 Jahren tatkräftig mitanpackt. Oft muss er für Ordnung sorgen: «Wenn es zu laut ist, dann sage ich, dass  sie leiser sein sollen.» Es wird viel gelacht, aber jeder Handgriff sitzt: Nüssli abwägen, Süsses dazugeben – und ab auf die Waage. Für jeden verkauften Chlaussack fliessen der Stiftung 93 Rappen zu. Man freue sich jedes Jahr, die Säcke abzufüllen, sagt Nils Ebding. «Schon im Frühling fragen sie mich, wann es losgehe.»