Navigation

Migros - Ein M besser

Klassik vom Feinsten

Eine der ältesten musikalischen Institutionen Russlands, die gleichzeitig mit beiden Beinen in der Gegenwart steht: Das Mariinsky Orchestra beehrt am 8. Mai die Tonhalle Maag Zürich.

mariinsky-orchestra.jpg

Unter der Leitung des Chef­dirigenten Valery Gergiev tritt das St. Petersburger Mariinsky Orchestra am Dienstag, 8. Mai, in der Tonhalle Maag­ Zürich auf. Spielen wird es Tschaikowskys Sinfonie Nr. 3, auch die «Polnische» genannt, die einzige seiner sechs Sinfonien in Dur. Daran schliesst sich die Sinfonie Nr. 4 an, eines seiner autobiografischsten Werke, das ein schicksalhaftes Lebensjahr behandelt: zwischen Depression und Glücksträumen, überwältigenden Erinnerungen und unkontrollierbaren Fantasiebildern. 

Internationale Bekanntheit
Valery Gergiev hat gleich mehrere Chef-­ oder Gastdirigentenämter bei renommierten Orchestern inne: beim London Symphony Orchestra, bei den Münchner Philharmonikern, zu­vor in Rotterdam und bei der Metro­politan Opera. Ganz zu schweigen von seinem Engagement beim Petersburger Mariinsky Orchestra. Seit Valery Gergiev 1996 zum Chef­dirigenten ernannt wurde, hat er das Orchester zu internationaler Be­kanntheit geführt und das Repertoire um zeitgenössiche Kompositionen vergrössert. Am bekanntesten ist das Orchester aber nach wie vor für seine Interpretation russischer Werke. Im Cumulus-Ticketshop gibt es noch wenige Tickets mitt 20 Prozent Vergünstigung. 

 

Weiter Infos und Tickets: Migros-Kulturprozent-Classics