Navigation

Migros - Ein M besser

Blumige Berufsaussichten

Von der Floristik-Kursteilnehmerin zur Blumenladenbesitzerin: Eine ehemalige Schülerin der Klubschule machte sich zusammen mit ihrem Floristikdozenten selbständig und eröffnete einen Blumenladen in Uster.

sushi-4-4.jpg

Für Brigitte Krause war klar, dass sie in ihrem Alter keine Berufslehre mehr anfangen wollte. So entschied sie sich für den Floristiklehrgang an der Klubschule. Der Lehrgang mit Diploma in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Floristenverband vermittelt in drei Modulen ein solides Grundwissen und ermöglicht eine weitgehend selbständige Umsetzung. Die Teilnehmenden haben bei Thomas Spiess im Lehrgang aber auch die Möglichkeit, sich kreativ auszuleben und ihren Stil zu finden. «Brigitte hat schon sehr viel Wissen und Stilsicherheit in den Lehrgang mitgebracht. Sie hat sich wirklich reingekniet», schwärmt Thomas Spiess von seiner neuen Geschäftspartnerin. Nach Abschluss des Lehrgangs war bei Brigitte Krause das Bedürfnis gross, das erlernte Handwerk anzuwenden. 

Vom Atelier zum Blumenladen
«Ich habe viele Aufträge aus dem Bekanntenkreis erhalten und durfte Dekorationen für Geburtstage und Konfirmationen anfertigen, jedoch fehlte bei mir zu Hause der Platz», erzählt sie. Auch Thomas Spiess war auf der Suche nach einer neuen Lokalität für sein Atelier. So beschlossen sie, gemeinsam ein Objekt zu mieten. Durch Zufall sind sie auf ein Ladenlokal in Uster gestossen. Das hat ihnen so gut gefallen, dass sie auf die Idee kamen, einen Blumenladen zu eröffnen. «Es hat viel Mut gebraucht, einen eigenen Laden zu eröffnen, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis», erzählt Krause. Es hat sich gelohnt: Die Resonanz war positiv, rund zweitausend Besucherinnen und Besucher strömten während der zwei Eröffnungstage in den Laden und bewunderten die farbenfrohen Gestecke und Sträusse.

Infos zu den Floristiklehrgängen und Kursen: klubschule.ch / Tel. 044 278 62 62