Navigation

Migros - Ein M besser

Bio in aller Munde

In den Restaurants und Take-aways der Migros Zürich sind wieder Bio-Wochen angesagt: Damit macht die Migros auf das Kernthema Nachhaltigkeit aufmerksam – zur Freude der Restaurantgäste.

Bio-Woche.jpg

Vom 19. Februar bis 3. März finden in den Restaurants und Take-aways der Migros Zürich wieder die Bio-Wochen statt. Dann stehen verschiedene Gerichte aus biologischer Produktion auf der Speisekarte. 

Für die Zusammenstellung der Menüs ist Produktentwickler und Angebotsplaner Peter Tanner zuständig. Er achtet vor allem darauf, dass die verwendeten Produkte den Richtlinien von Bio-Suisse entsprechen: artgerechte Tierhaltung, nachhaltige Landwirtschaft, Verzicht auf Flugtransporte. Ein Bio-Gericht hat also vom Fleisch bis zur Peterligarnitur ausschliesslich aus zertifizierten Biozutaten zu bestehen. Damit nur Bio draufsteht, wo Bio drin ist, müssen alle Köche eine Bio-Schulung absolvieren, bei der sie lernen, wie man die Bioprodukte lagern muss, damit sie jederzeit als «Bio» erkennbar sind und nicht mit herkömmlichen Produkten vermischt werden. Den Bio-Richtlinien entsprechend hat Tanner für die Bio- Woche neue Gerichte kreiert und Menüklassiker als Bio-Version adaptiert. Zudem stehen auch  bekannte Biogerichte wie «Grosi’s Hacktätschli mit Knöpfli» auf der Speisekarte.

Grosser Anklang bei der Kundschaft
Seit 2015 führt die Migros Zürich regelmässig Bio-Wochen in der Gastronomie durch. Der Erfolg zeigt, dass eine rege Nachfrage nach Bioprodukten besteht. «Wir möchten mit der Bio-Woche auf das Thema ‹Bio› und das umfangreiche Biosortiment in der Gastronomie und im Supermarkt aufmerksam machen», so Tanner. Vor allem aber will die Migros mit der Bio-Woche den biologischen und umweltschonenden Anbau unterstützen, denn Nachhaltigkeit ist ein Kernthema der Migros-Philosophie.