Navigation

Migros - Ein M besser

Es geht um die Wurst

Seit über 60 Jahren gibt es den Glarner Schüblig in den Migros-Filialen im Glarnerland. Der Schüblig ist weit mehr als nur eine Wurst, er ist ein Stück Schweizer Tradition.

glarnersch-uuml-blig-16-9.jpg

Vor über 200 Jahren verkaufte die Hösli-­Metzgerei ihre erste Wurst. Heute, in der siebten Generation, führt Daniel Hösli den Familien­betrieb und bietet eine grosse Auswahl an Fleisch­ und Wurstspezialitäten.

Ein Produkt der Hösli­-Metzgerei gibt es bereits seit 60 Jahren in den Regalen der Migros-­Filialen in Näfels, Niederurnen und Glarus zu kaufen: Glarner Schüblig. «Unser Schüblig steht für ein Stück Glarner Ge­schichte», sagt Daniel Hösli. Noch heute geniessen ihn die Einwohnerinnen und  Einwohner als «Znüniwurst» an der Landsgemeinde am ersten Sonntag im Mai. 

Ein Stück Glarner Geschichte
Die traditionelle Wurst stellen die Höslis mit Schweine­ und Rindfleisch her.  
Verarbeitet mit Speck, Gewürzen und Eis, füllen sie die fertige Masse in einen Schweinsdarm. Durch ihre weisse Farbe  erinnert die leicht gekrümmte Wurst  äusserlich an die Appenzeller Siedwurst. Im Gegensatz zur Ostschweizer Wurst ist das Brät des Glarner Schübligs aber gröber und mit Pfeffer, Knoblauch und Koriander gewürzt statt mit Kümmel. Das Besondere am Glarner Schüblig ist zudem, dass er meist «grün» – also weder geräuchert noch gekocht – über den Ladentisch geht. Wie auch immer man ihn am liebsten zubereitet: in Kombination mit Kartoffelsalat, Ziger­hörnli oder einem Bürli schmeckt der Glar­ner Schüblig ausgezeichnet.

 

 

glarnersch-uuml-blig-produzent-16-9.jpg

Daniel Hösli führt die Metzgerei Hösli schon in der siebten Generation.