Navigation

Migros - Ein M besser

Eine Lehre für alle

Die Migros Zürich bildet sechs Lernende mit besonderen Lernbedürfnissen aus. Beim Ausbildungsprogramm «PassParTous» eröffnet den Jugendlichen die enge Zusammenarbeit mit der Stiftung Bühl gute Perspektiven für Detailhandel und Arbeitswelt.

Inklusionsprogramm_Dario-Studer_E6A3425_in.jpg

In der Migros Wädenswil ist Dario Studer voller Konzentration bei der Sache, aber immer für einen kleinen Schwatz zu haben.


Ein ganz normaler Tag in der Migros Wädenswil: Der 19-jährige Dario Studer ist in der MMM-Filiale bereits seit halb sieben auf Achse. Er absolviert eine zweijährige EBA-Ausbildung im Detailhandel, in der Branche Nahrungs- und Genussmittel. Am liebsten schneidet er an der Theke Käse und versieht die verpackten Stücke mit Etiketten. Vor ein paar Jahren war dies für den motivierten Lehrling noch unvorstellbar. Seit der Geburt leidet Studer an einer Form des Apert-Syndroms, weshalb er immer wieder mit gesundheitlichen Rückschlägen klarkommen muss. Wie der aufgestellte junge Mann stets zu neuer Kraft und Motivation findet, hält sein Vorgesetzter und Filialleiter Urban Schuler für bewundernswert: «Dario Studer findet immer einen Weg, er macht aus sei­ nem Handicap das Beste. Er ist eine Bereicherung für alle Mitarbeitenden und mit Leib und Seele dabei.»

Froh ist Schuler auch um die gute Betreuung durch die Stiftung Bühl. Einmal pro Woche besucht Jobcoach Flurin Büeler die Migros-Lernenden am Arbeitsplatz. In voller Migros-Montur packt Büeler mit an und tauscht sich zwischen Nudeln, Shampoo und Trockenfleisch mit den Lernenden aus. «Das hat sich sehr bewährt. Dadurch lerne ich nicht nur die Migros und das Arbeitsumfeld besser kennen, sondern erfahre dank meiner handfesten Unterstützung eine grosse Wertschätzung.»

Stolze Lernende
Neben der Berufsschule treffen sich die Lernenden regelmässig bei Manuel Farro, Fachspezialist Berufsbildung bei der Migros Zürich, zum Fachunterricht. Die Anforderungen würden bei dieser Ausbildung zwar auf die Lernenden angepasst, der Rahmen aber bleibe. Nicht jeder eigne sich deshalb für das Inklusionsprogramm. Absolventen müssen eine gewisse Stärke mitbringen und sich sowohl in der Tätigkeit als auch zwischenmenschlich behaupten können. «Unsere Lernenden sind enorm engagiert und sehr stolz darauf, für die Migros zu arbeiten. Auch wir sind sehr zufrieden. Es handelt sich um eine Win-win-Situation», sagt Farro.

ZH0519_Inklusionsprogramm__E6A3504-1_Patrick_R-demann_1.jpg

Patrick Rüdemann, Lernender in der Migros Schindellegi, arbeitet gerne im Team und schätzt die Abwechslung zwischen Körpereinsatz und Kopfarbeit.

Ein Migros-Fan par excellence
Das nötige Glück, sich einen der begehrten Plätze im Programm «PassParTous» zu sichern, hatte auch Patrick Rüdemann. Bereits im zweiten Ausbildungsjahr absolviert er eine Praktische Ausbildung (PrA) im Detailhandel in der Migros Schindellegi. Von Kunden wie von Arbeitskollegen geschätzt, geht der 19-Jährige voll in den Aufgaben seiner Filiale auf. Rüdemann erledigt alle im Laden anfallenden Arbeiten, doch ebenso gern packt er beim Entladen von Lkw mit an. Kolleginnen und Kollegen an der Kasse ablösen zu können, gehört zu seinen nächsten Zielen. Nach erfolgreichem Abschluss seiner Lehre möchte der begeisterte Hobbysportler unbedingt bei der Migros bleiben. Dieses Anliegen unterstützt auch die Filialleiterin Janine McLeod. Nicht immer ermögliche es der Personalbedarf – doch die Chancen in der Migros Schindellegi stehen gut.

Das Programm «PassParTous»
Ins Leben gerufen wurde das Ausbildungspro­ gramm  «PassParTous» von der Stiftung Bühl in Wädenswil. Als Ergänzung zum stiftungseigenen Ausbildungs­ und Integrationsangebot bietet das Programm Jugendlichen mit besonderem Förder­bedarf die Möglichkeit, eine Lehre direkt im re­gulären Arbeitsmarkt zu absolvieren – begleitet durch einen Jobcoach der Stiftung Bühl und in enger Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen. Vier Partner im Grossraum Zürich, darunter seit 2017 die Migros Zürich, bieten in ihren Betrieben eine Ausbildung an: im Detailhandel, in der Hauswirtschaft und in der Seniorenbetreuung. «PassParTous» erhöht die Chancen auf eine dauerhafte Anstellung im regulären Arbeitsmarkt.