Navigation

Migros - Ein M besser

Lehrstellen mit Perspektive

Die Migros Zürich bietet jährlich rund 140 offene Lehrstellen in 16 verschiedenen Berufen an. Motivierte Jugendliche mit hoher Lern- und Leistungsbereitschaft erhalten hier nicht nur eine interessante Lehre, sondern auch eine Ausbildung fürs Leben.

detailhandelsassistentin.jpg

Der erste Schritt ins Berufsleben: eine Lehre bei der Genossenschaft Migros Zürich. Als grösste Lehr-stellenanbieterin in ihrem Wirtschaftsgebiet bietet sie jedes Jahr rund 140 Lehrstellen an. Zu den vielfältigen Ausbildungsberufen zählen neben Detailhandelsfachfrau/-mann, Informatiker/in oder Lo-gistiker/in viele weitere spannende und moderne Berufe wie Recyclist/-in und Polydesign 3D. Von den freien Lehrstellen der Migros Zürich sind allein im Detailhandel noch 80 Stellen offen. Hier können die Jugendlichen sogar zwischen 10 verschiedenen Branchen auswählen. Sportinteressierte wählen vielleicht eine Ausbildung im SportXX, Technik-Affine absolvieren die Lehre im Melectronics und Garten-Fans beweisen ihr Können im Bereich Garden oder Do-it-your-self. 

Tor zum Traumberuf
Der erste Eindruck zählt bei einer Bewerbung besonders viel. «Neben einem sauberen und vollständigen Bewerbungsdossier ist es ein grosser Pluspunkt, wenn wir aufgrund des Dossiers spüren, dass sich die Jugendlichen mit der Berufswahl und dem Unternehmen aktiv auseinander gesetzt haben», bestätigt Silvan Muffler, Leiter Berufsbildung. Für Muffler ist die Frage, ob die Jugendlichen zum gewählten Beruf und zur Migros Zürich passen, zentral bei der Auswahl der zukünftigen Lernenden. Deshalb empfiehlt er interessierten Jugendlichen das Angebot der Berufserkundung wahrzunehmen. «Ein Besuch vor Ort vermittelt den potentiellen Lernenden einen spannenden Einblick in die Migros-Welt. Und nach der zwei- bis dreitägigen Berufserkundung wissen die Jugendlichen, ob ihnen der Beruf gefällt und welche Herausforderungen auf sie zukommen werden», sagt Silvan Muffler.

Ausbildung mit Ausblick
Nach einem erfolgreichen Abschluss stehen die Chancen gut, bei der Migros Zürich bleiben zu können. Jedes Jahr werden rund zwei Drittel der Absolventen weiterbeschäftigt. Dafür müssen verschiedene Aspekte erfüllt sein. Zunächst muss eine passende Stelle frei sein. «Die Lernenden erhalten von uns eine qualitativ hochstehende Ausbildung mit Perspektiven. Im Gegenzug erwarten wir Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit sowie Freude am Beruf»«, hält Silvan Muffler fest. Wer sich während der Ausbildungszeit als motiviert und engagiert erwiesen hat, für den stehen die Chancen auf eine Weiterbeschäftigung sehr gut.  

 

nick-eich.jpg

Lernende der Migros Zürich erzählen

«Bereits mein Onkel und mein Grossvater waren bei der Migros angestellt. Als echtes Migros-Kind war deshalb die Genossen-schaft Migros Zürich meine Traumarbeitgeberin. Nach der Bewer-bung ging alles ganz schnell. Ich wurde erst zum Gespräch, da-nach zum Selektionspraktikum beziehungsweise zum Schnup-pern eingeladen und am Ende der Woche wurde mir die Lehrstel-le angeboten. Mir gefällt die Vielfalt in diesem Beruf  wie auch die enge Zusammenarbeit im Team. Man muss gut und gerne mit den Händen arbeiten können und sich mit verschiede-nen Materialien auskennen. Kein Tag gleicht dem anderen und trotzdem habe ich meine eigenen Verantwortlichkeiten.»

Nick Eich, 3. Lehrjahr, Fachmann Betriebsunterhalt

norina-maeder.jpg

«Ich habe die Genossenschaft Migros Zürich an der Berufsmesse kennengelernt und mich sofort beworben. Nach dem Vorstellungsgespräch habe ich einen Schnuppertag in der Informatikabteilung verbracht und so einen ersten Einblick in meine zukünftigen Tätigkeiten erhalten. Technikinteressierte, die gerne Verantwortung übernehmen, sind in der IT-Abteilung am richtigen Ort. Des Weiteren schätze ich das gute Arbeitsklima sowie die Abteilungs-Rotationen, durch die ich ganz verschiedene Bereiche kennenlerne. Bis jetzt hat mir die Supportabteilung am besten gefallen. Ich mag den Kontakt mit den Menschen und helfe gerne weiter.»

Norina Mäder, 3. Lehrjahr, Fachfrau Betriebsinformatik

patrick-thalmann.jpg

«In der Berufsberatung wurde mir schnell klar, dass ich eine Ausbildung im Detailhandel machen möchte. Der Kundenkontakt, die Auseinandersetzung mit verschiedenen Lebensmitteln und die Teamarbeit gefallen mir besonders gut. Auch mein Chef hat immer ein offenes Ohr für mich und treibt mich wenn nötig voran, das tut mir gut. In diesem Beruf ist es wichtig, dass man mitdenkt, gerne selbständig arbeitet und Feingefühl im Umgang mit Menschen zeigt. Ich kann mir gut vorstellen nach der Lehre bei der Migros Zürich zu bleiben und mich durch interne Weiterbildungen in der Filiale hochzuarbeiten.»

Patrik Thalmann, 2. Lehrjahr, Detailhandelsfachmann