Navigation

Migros - Ein M besser

Bio in aller Munde

Die Nachfrage nach Bioprodukten wächst von Jahr zu Jahr. Doch welchen Mehrwert bietet Bio eigentlich? Antworten liefert ein Besuch auf dem Landwirtschaftsbetrieb der Familie Räss, die auf biologischen Anbau umgestiegen ist.

Keine andere Detailhändlerin verkauft in ihrer Region so viele Bioprodukte wie die Migros Zürich. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um fast 15 Prozent. Und die Nachfrage wächst weiter: Immer mehr Betriebe entscheiden sich für eine biologische Produktion nach den Richtlinien von Bio Suisse.

Diesen Wechsel hat auch der Landwirtschaftsbetrieb der Familie Räss aus dem zürcherischen Benken vollzogen. Vor drei Jahren wagten sie den Schritt und stellten ihren herkömmlichen Kartoffelanbau zugunsten von biologischem Beerenanbau ein. Ab 1. Januar 2018 ist das Unternehmen offiziell nach Bio Suisse zertifiziert. 

Vorbeugen statt Bekämpfen

Die Anforderungen an den Bioanbau sind umfangreich und strikt. Bei Biolebensmitteln wird nicht nur auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und mineralische Dünger verzichtet, sondern auch auf Geschmacksverstärker, künstliche Aromen sowie Farb- oder Konservierungsstoffe. Mit organischem Dünger zu arbeiten, ist aber eine Herausforderung: Der Dünger entfaltet seine Wirkung nur langsam, das heisst, die jungen Pflanzen sind anfälliger. Umso wichtiger ist es, vorzubeugen und die Sträucher früh vor schädlichen Einflüssen zu bewahren. Denn ist ein Strauch erst einmal von einer Krankheit befallen, ist der Schaden kaum noch behebbar. Alles lässt sich in der Natur jedoch nicht beeinflussen, zum Beispiel das Wetter. Viel Niederschlag ist bei biologischem Anbau besonders problematisch, denn der Regen kann zu Pilzbefall führen. 

Mehr Handarbeit
Unkraut um die Beerensträucher herum darf man bei biologischem  Anbau nicht durch Herbizide bekämpfen. Zudem ist Handarbeit gefragt. Dies bringt auch Vorteile: «Da wir das Unkraut von Hand be­seitigen, fügen wir den Sträuchern durch gezieltes ‹Hacken› zusätz­lichen Sauerstoff zu. Das ist sehr wichtig für ein gesundes Wachs­tum», sagt Simon Räss. 

Trotz grossem organisatorischen und finanziellen Aufwand bereut die Familie die Umstellung nicht. «Der biologische Anbau kommt nicht nur unserer Gesundheit zugute, sondern vor allem auch der Natur und der Umwelt», sagt Simon Räss.

Von Wildbeeren, über Ahornsirup bis zu Entrecôte – in den Filialen der Migros Zürich und in den Alnatura Bio­ Supermärkten gibt es bis zu 5000 Produkte in Bioqualität.

Getrocknete Bioaroniabeeren in Umstellung von «Räss Wildbeeren» gibt es ab Dienstag, 22. August, in ausgewählten Filialen der Migros Zürich.

 

Mehr Infos:
Bio in der Migros

Bio Suisse

Demeter Schweiz

Alnatura