Navigation

Migros - Ein M besser

Auf der Geschmackswelle

Neue Gerichte für die Mikrowelle sind ab sofort in den Supermärkten der Migros Zürich erhältlich. Dank des innovativen Micropast-Verfahrens bleiben diese länger haltbar, ohne an Geschmack einzubüssen.

Micropast1.jpg

In Windeseile steht ein warmes Gericht auf dem Tisch: Die Produktelinie «La Cloche» produziert Menüs wie das «Poulet Mediterran» mit einer Balsamico-Tomatensauce oder «Lachs Casimir» mit Reis und Gemüse für die Mikrowelle. Die Fertiggerichte sind schnell bereit, überraschend ist ihre Herstellungsmethode. 

Schonend gedämpft
Diese Gerichte werden mit dem Micropast-Verfahren zubereitet, was bedeutet, dass die Gerichte schonend pasteurisiert werden. Im Anschluss verdrängt sauerstofffreies Gas den heissen Dampf. Dies verhindert das Entstehen eines Vakuums durch Abkühlen und somit die Bildung von Kondenswasser. So bleiben die Gerichte mehrere Wochen haltbar.

Als schonendes Verfahren ohne Flüssigkeitszugabe eignet sich Micropast auch für empfindliche Zutaten: Das Gemüse bleibt knackig, das Fleisch zart und auch die Beilagen behalten die gewünschte Konsistenz. Die Methode ermöglicht, dass kaum Nährstoffe oder Vita­mine verloren gehen und auch der Geschmack, die Struktur und die Qualität der frisch zubereiteten Zutaten erhalten bleiben.

System mit Zukunft
Die Gastronomie und die Take-aways der Migros Zürich verwenden schon seit gut drei Jahren das Micropast-Verfahren. Die Deli Factory im thurgauischen Aadorf stellt die Micropast-Produkte her und beliefert die Migros damit. Eva Klumpp, Leiterin Deli Factory, sieht Potenzial im Verfahren: «Auch in der Schüler- und Altersverpflegung sehe ich grosse Chancen für Micropast.»